Im Moment sind 10 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Filme > 2005 > Königreich der Himmel
Kingdom of Heaven
Königreich der Himmel
 
Genre:Abenteuer / Romanze
Kinostart:5. Mai 2005
Freigabe:ab 12 Jahren
Länge:144 Minuten
Verleih:Twentieth Century Fox
 
Homepage / Trailer
Mitwirkende
Stab: John Mathieson (Kamera), Dody Dorn (Schnitt), Ridley Scott (Regie und Produktion), Stephen Barton und Harry Gregson-Williams (Musik) und William Monahan (Buch). Darsteller: Orlando Bloom (Balian), Eva Green (Sibylla), Liam Neeson (Godfrey), Jeremy Irons (Tiberias), Shane Attwooll (Reynalds Tempelritter), Marton Csokas (Guy de Lusignan), Samira Draa (Sibyllas Dienstmädchen), Eriq Ebouaney (Firuz), Michael Fitzgerald (Humphrey), Brendan Gleeson (Reynald), ... Ghassan Massoud (Saladin), Edward Norton (König Baldwin IV.), Ulrich Thomsen (Templer Meister), Velibor Topic (Almaric), Jouko Ahola (Odo), Michael Sheen (Priester), Nathalie Cox (Balians Ehefrau), David Thewlis (Johanniter), Philip Glenister (Junker), Bronson Webb (Lehrling), Kevin McKidd (englischer Sergant), Nikolaj Coster-Waldau (Dorfsheriff), Steven Robertson (anglikanischer Priester), Alexander Siddig (Nasir), Karim Saleh (Sarazenerbote) und Giannina Facio (Saladins Schwester). mehr.
Inhalt
Dem jungen französischen Schmied Balian staunt nicht schlecht, als man ihm kurz nach dem Tod von Frau und Kind eröffnet, er sei der uneheliche Sohn des berühmten Ritters und Kreuzzughelden Godfrey von Ibelin. Balian folgt dem Vater nach Jerusalem. In Jerusalem herrscht zu der Zeit – zwischen dem Zweiten und Dritten Kreuzzug – ein zerbrechlicher Frieden, der nur den Bemühungen des weisen Christen-Königs Baldwin IV., unterstützt von seinem Berater Tiberias, und der militärischen... Zurückhaltung des Sagen umwobenen Muslim-Führers Saladin zu verdanken ist. Aber Baldwins Tage sind gezählt, und Anfälle von Fanatismus, Gier und Eifersucht unter den Kreuzfahrern gefährden den Waffenstillstand. Bald muß Balian, nach dem Tod seines Vaters, beweisen aus welchem Holz er genschnitzt ist ... . mehr.
Kritiken
Hmmm, wer ist hier ein Freund von Grimm's Märchen?   Den wird dieser Film bestimmt nicht enttäuschen: strahlende Helden, wunderschöne Prinzessinnen, finstere Bösewichte und eine glasklare Trennung zwischen Gut und Böse. Daneben bietet Königreich der Himmel aber auch einen recht interessanten Einblick in die Zeit der Kreuzfahrer (über historische Exaktheit sei hier geschwiegen) ... und ein faszinierendes Bild der Mächtigen der Zeit...
    Ein optisches Feuerwerk aus bunten Kostümen, exotischen Gesichtern und absolut perfektem Ambiente rundet das Märchenbild ab. Die Aufnahmen sind so dicht, dass man den Kardamom im Tee der Sarazenen fast schmecken, den exotischen Duft des Basars und den staubigen Wüstenwind geradezu riechen kann. Das dazwischen immer wieder böse, namen-und gesichtslose Feinde blutigst dahingemetzelt werden, stört ja den heutigen Durchschnittskinobesucher schon lang nicht mehr und so n Bisschen Blut muss schon sein, sonst ists ja öde...nein, mal ehrlich, nach der zweiten Schlacht fängts an, langweilig zu werden und nach der fünften meterhohen Blutfontäne, die in die Kamera spritzt, fragt sich der geneigte Zuschauer, was man ihm damit sagen möchte.
    Fazit: ein optisch wunderbar gemachter Film, der alte und neue Märchenideale gekonnt inszeniert(was sonst, mit Orlando Bloom in der Hauptrolle!), aber wie so oft viel zu blutig und gewaltig ist, um wirklich zu überzeugen. Ideal geeignet für einen gemütlichen Kinoabend, sicher nichts für die Nachwelt.
mehr. (3 Sterne/kj/10.5.05)
Nutzerkommentare
Der kleine Held. Ein fulminantes Ritterepos von der Zeit der Kreuzzüge. Über den historischen Wahrheitsgehalt kann man streiten. Das ist aber obsolet angesichts des hohen Unterhaltungswertes der umwerfenden Bilder, den zeitgemäßen Dialogen und dem Fehlen von jeglichem unpassendem Tand. Den einzigen Einwand kann man gegen die Titelfigur des Balian machen. ... Er ist mit Orlando Bloom glatt fehlbesetzt. Dem ‘Dreikäsehoch‘ nimmt man den Helden, der wie ein Löwe kämpft, nur schwerlich ab. Eher ist ein Hase beim Gewichtheben vorstellbar. Aber er sieht gut aus.
  Die Grundidee der Kreuzzüge kommt rüber. Es gibt edle Recken (Jeremy Irons), aber auch Fanatiker und Fieslinge wie Rotschopf Bredan Gleeson. Hinter der Silbermaske des Königs, die sein von Lepra gezeichnetes Gesicht verhüllt, verbirgt sich Ed Norton unbekannterweise. Und auch die Araber kommen als ehrenwerte Männer (Ghassan Massoud) zu Wort. Christen kämpfen naturgemäß gegen Araber, bekriegen sich auch untereinander und schmieden Intrigen gegeneinander. Der optische Höhepunkt ist die Rückeroberung Jerusalems. Hier kommt das ‘griechische Feuer‘ zum entscheidenden Einsatz. Für die Lovestory mit Orlando ist Eva Green zuständig die sich hier meist züchtig zurückhält. Und der Zuckerguss vom Happy End ist mit 20% auch erträglich niedrig. So wie man sich Ritterfilme wünscht: spannend und unterhaltsam. Director’s Cut ist besser.
mehr. (3,5 Sterne/ZM/7.1.13)
Forum zum Film
ThemavonerstmalszuletztAntw.
Unbedingt sehenswert!mk1215.5.05 9:220
Ich rate allen ab!RA7.5.05 17:149.5.05 22:382
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Bewertung
Action:2,96 Sterne(8)
Anspruch:2,59 Sterne(6)
Erotik:1,14 Sterne(4)
Humor:0,74 Sterne(5)
Spannung:3,18 Sterne(6)
Story:3,44 Sterne(7)
Film:3,4 Sterne(7)
eigene Bewertung
Hier darf differenziert und sogar
mit 0 Sternen bewertet werden!
Bewertungs-Skala:
0 Sterneabsoluter Flop
1 Sterneziemlich schlecht
2 Sterneuntere Mittelklasse
3 Sterneobere Mittelklasse
4 Sternesehr gut
5 SterneTop-Ausnahme
Zum Bewerten bitte einloggen.
Neue Nutzer bitte registrieren.
Pro
keine Pro vergeben
Kontra
keine Kontra vergeben
Einzelbewertungen
Action:8
Anspruch:6
Erotik:4
Humor:5
Spannung:6
Story:7
Film:7
Summe aller Bewertungen:43
Filmstatistik
Die Nutzermeinung ist einig: Dieser Film sei überdurchschnittlich.
arithmetisches Mittel:3,4
Standardabweichung:0,5
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen