Im Moment sind 9 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Filme > 2006 > Wahrheit oder Pflicht
Wahrheit oder Pflicht
 
Genre:Drama
Kinostart:1. Juni 2006
Freigabe:ab 12 Jahren
Länge:89 Minuten / 2468 Meter
Bildformat:Breitwand Wide-Screen
Verleih:Filmwelt / Zorro
 
Homepage
Meinung der Redaktion
Deutsches Teeniedrama um eine Achtzehnjährige, die nach versiebten Abitur nach ihrem Platz im Leben sucht. Eindrucksvoll sind dabei vor allem die lebensnah erzählte Story und die glaubhaft agierenden Figuren. Leider stört die wenig gelungene Kameraführung den Filmgenuss nicht unerheblich und Katharina Schüttler wirkt mit ihren 26 Jahren in einigen Szenen ein wenig zu alt für die Rolle der 18jährigen Annika. Der bewusstere Zuschauer wird bei einem Kinobesuch dennoch keine Enttäuschung erleben, auch wenn es für uns "Wahrheit oder Pflicht" etwas an cineastischer Größe mangelt.
Mitwirkende
Stab: Harry Flöter und Jörg Siepmann (Produktion), Ralf M. Mendle (Kamera), Benjamin Ikes (Schnitt), Arne Nolting und Jan Martin Scharf (Regie und Buch) und Jörg Follert (Musik). Darsteller: Thomas Feist (Kai), Therese Hämer (Annikas Mutter), Torben Liebrecht (Uli), Thorsten Merten, Jochen Nickel (Annikas Vater) und Katharina Schüttler (Annika).
Inhalt
Die achtzehnjährige Annika ist verzweifelt. Sie hat die 12. Klasse nicht geschafft, das von den Eltern so lang ersehnte Abitur ist damit in weite Ferne gerückt. Annika hat nicht die geringste Ahnung, was sie tun soll. Aber eines ist sicher: Ihre Eltern dürfen nicht von der kläglichen Niederlage erfahren. Also geht sie jeden Morgen aus dem Haus – zur Schule, glauben die Eltern. In Wirklichkeit verschanzt sie sich Tag für Tag in einem abgewrackten Reisebus, um nicht aufzufliegen.... Dort lernt Sie den rotzigen Kai kennen, der in der nahe gelegenen Plattenbausiedlung wohnt. Die Beziehung zwischen den beiden scheint bald das einzig Wahre in Annikas Leben zu sein, besonders nachdem Annika auch noch von dem smarten Mathe-Student Uli abserviert wird...
  Es kostet Annika viel Kraft, die Lüge zu leben. Sie weiß, dass es nicht ewig so weitergehen kann. Mit jedem Tag, der ins Land zieht, scheint ihre Situation auswegloser. Und der Tag der Entscheidung rückt immer näher: der große Abi-Ball...
mehr.
Kritiken
Ein Quäntchen Professionalität fehlt noch. Ein Lob verdient das Drehbuch, das schonungslos die Probleme einer Schülerin verarbeitet, die aus dem gesellschaftlichen Erwartungsmuster herausfällt, nur weil sie es nicht bis zum Abitur schafft. Dabei wird auf übertrieben dramatische Effekte verzichtet, schwere gesellschaftliche Probleme wurden nicht eingearbeitet. Daher ist der Film ... in einer ländlichen Gegend auch richtig platziert. Es fehlt nicht an Situationskomik, ohne dass der Film zur Komödie wird. Leider gelingt es den beiden Autoren in ihrem Regiedebüt nicht, dies in ein professionell wirkendes Format zu gießen. Während die Darsteller gute Leistungen erbringen und die musikalische Untermalung passend ist, irritiert die ständige Handkamera mit ihren verwackelten Bildern doch sehr, die Bildkomposition ist nicht immer optimal und der Schnitt wirkt gelegentlich zu hektisch. Das Ganze macht den Eindruck von Anfängerfehlern und darunter leidet dann der Gesamteindruck. Das ist sehr schade, denn nur wenig mehr Aufwand hätte hier zu wesentlich besseren Ergebnissen führen können. Dennoch bleibt der Film der zugrunde liegenden Story wegen einer der besseren im deutschen Realitätskino. mehr. (3,25 Sterne/gw/28.5.06)
Forum zum Film
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Bewertung
Action:1,52 Sterne(2)
Anspruch:2,35 Sterne(2)
Erotik:1,68 Sterne(2)
Humor:1,18 Sterne(2)
Spannung:1,43 Sterne(2)
Story:3,2 Sterne(2)
Film:3,13 Sterne(2)
eigene Bewertung
Hier darf differenziert und sogar
mit 0 Sternen bewertet werden!
Bewertungs-Skala:
0 Sterneabsoluter Flop
1 Sterneziemlich schlecht
2 Sterneuntere Mittelklasse
3 Sterneobere Mittelklasse
4 Sternesehr gut
5 SterneTop-Ausnahme
Zum Bewerten bitte einloggen.
Neue Nutzer bitte registrieren.
Pro
interessante Story beschreibt lebensnahe Probleme
stimmige Musik
Kontra
Kameraführung wirkt störend
nicht altersgerecht besetzte Hauptdarstellerin
zu viel TV und zu wenig Kino-Film
nicht gerade spannende, weitgehend banale Handlung
Arthousemeter
Mainstream
20%
Arthouse
80%
Einzelbewertungen
Action:2
Anspruch:2
Erotik:2
Humor:2
Spannung:2
Story:2
Film:2
Summe aller Bewertungen:14
Filmstatistik
Die Nutzermeinung ist einig: Dieser Film sei unterdurchschnittlich.
arithmetisches Mittel:3,13
Standardabweichung:0,13
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen