Im Moment sind 9 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Filme > 2009 > Sunshine Cleaning
Sunshine Cleaning
 
Genre:Drama / Komödie
Kinostart:21. Mai 2009
Kaufstart:2009
Freigabe:ab 12 Jahren
Länge:91 Minuten / 2499 Meter
Bildformat:Cinemascope
Verleih:capelight pictures / Central
 
Homepage
Mitwirkende
Stab: Christine Jeffs (Regie), Megan Holley (Drehbuch), Jeb Brody, Peter Saraf, Marc Turtletaub und Glenn Williamson (Produktion), John Toon (Kamera) und Heather Persons (Schnitt). Darsteller: Amy Adams (Rose Lorkowski), Emily Blunt (Norah), Alan Arkin (Joe), Jason Spevack (Oscar), Steve Zahn (Mac), Mary Lynn Rajskub (Lynn), Clifton Collins Jr. (Winston), Eric Christian Olsen (Randy), Paul Dooley (Sherm), ... Kevin Chapman (Carl), Judith Jones (Paula Datzman-Mead), Amy Redford (Heather), Arron Shiver (Detective), Susie Yip (Fr. Kim), Anya Alyassin (Mac's Tochter) und Lois Geary (Fr. Davis). mehr.
Inhalt
Um ihre Finanzkrise zu meistern, starten die beiden Schwestern Rose und Norah ein ungewöhnliches Geschäft. Sie gründen die Firma "Sunshine Cleaning" und kratzen Blut von den Wänden - kurz: sie reinigen Tatorte. Die beiden werden von ihrem unkonventionellen Vater Joe unterstützt, der mit verschiedenen sonderbaren Mini-Jobs versucht, Rechnungen zu zahlen und seinem 8jährigen Enkel nebenher beibringt, wie man binnen kürzester Zeit eine Million Dollar verdienen kann. Mit einer Dosis... schwarzen Humors erzählt Regisseurin Christine Jeffs von einer liebenswert erfolglosen Familie, die auf ihre Art versucht, den amerikanischen Traum zu leben. Ausführlicher Inhalt. mehr.
Trailer
Kritiken
Putzkolonne. Die neuseeländische Regisseurin Christine Jeffs hat es in 15 Jahren gerade einmal auf vier Filme gebracht. Dazu zählen jedoch anspruchsvolle Ausnahmewerke, wie „Sylvia“ und „Rain“. Nun kommt sie ungewohnt leichtfüßig daher und erzählt von den Geschwistern Rose (Amy Adams) und Norah (Emily Blunt) und ihrem Erfolg als Reinigungskräfte ... am Tatort. Doch unter dem charmanten Witz verbirgt sich ein ernsthaftes Drama um die Nöte einer alleinerziehenden Mutter.
  Rose ist die ältere und war immer in der Pflicht, die Dinge zusammen zu halten. Sie steht allein da mit ihrem Sohn, der sich nicht so recht eingliedern will in den Schulalltag. Doch Rose hat mit ihrer prekären finanziellen Situation, dem pflegebedürftigen Vater und ihrer Unzufriedenheit über das eigene Schicksal schon genug zu kämpfen. Eigentlich hat die ehemalige Cheerleader-Queen etwas Besseres verdient, als gelegentlich mit dem verheirateten Ex-Quaterback zu vögeln. Also gibt sie sich einen Ruck und macht sich selbständig. Fortan mistet sie gemeinsam mit ihrer Schwester die Wohnungen Verstorbener aus und wird schnell zur Fachfrau, wenn es darum geht, Blutlachen aus dem Teppich zu bekommen. So richtig damit abfinden, dass dies ihre Bestimmung ist, will sich Rose aber eigentlich nicht.
  Die Auseinandersetzung mit sich selbst und ihrer Schwester sind das tragende Element dieser klugen Dramödie. Wer heitere Familiendramen, wie „Little Miss Sunshine“ oder „Junebug“ mag, sollte sich das sehenswerte Charakterspiel zweier exquisiter Schauspielerinnen nicht entgehen lassen.
mehr. (4,25 Sterne/lt/21.5.09)
Forum zum Film
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Empfehlung
Wahl der Kinokritiker-Redaktion
unter allen Neustarts der Woche
Bewertung
Action:1,5 Sterne(1)
Anspruch:2,58 Sterne(2)
Erotik:1,55 Sterne(1)
Humor:2,9 Sterne(2)
Spannung:2,48 Sterne(2)
Story:3,73 Sterne(2)
Film:4,02 Sterne(3)
eigene Bewertung
Hier darf differenziert und sogar
mit 0 Sternen bewertet werden!
Bewertungs-Skala:
0 Sterneabsoluter Flop
1 Sterneziemlich schlecht
2 Sterneuntere Mittelklasse
3 Sterneobere Mittelklasse
4 Sternesehr gut
5 SterneTop-Ausnahme
Zum Bewerten bitte einloggen.
Neue Nutzer bitte registrieren.
Pro
ehrlich und warmherzig
exzellent gespielt
witzige und pointierte Dialoge
Kontra
keine Kontra vergeben
Einzelbewertungen
Action:1
Anspruch:2
Erotik:1
Humor:2
Spannung:2
Story:2
Film:3
Summe aller Bewertungen:13
Filmstatistik
Die Nutzermeinung ist einig: Dieser Film sei überdurchschnittlich.
arithmetisches Mittel:4,02
Standardabweichung:0,1
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen