Im Moment sind 16 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Filme > 2009 > Der Vorleser
The Reader
Der Vorleser
 
Genre:Drama / Kriegsfilm / Romanze / Thriller
Kinostart:26. Februar 2009
Freigabe:ab 12 Jahren
Länge:124 Minuten / 3398 Meter
Bildformat:Breitwand Wide-Screen
Verleih:Senator
 
Homepage

Mitwirkende
Stab: Stephen Daldry (Regie), David Hare (Drehbuch), Donna Gigliotti, Anthony Minghella, Redmond Morris und Sydney Pollack (Produktion), Roger Deakins und Chris Menges (Kamera), Claire Simpson (Schnitt), Bernhard Schlink (Buch "Der Vorleser") und Nico Muhly (Musik). Darsteller: Ralph Fiennes (Michael Berg), Jeanette Hain (Brigitte), David Kross (junger Michael Berg), Kate Winslet (Hanna Schmitz), Susanne Lothar (Carla Berg), Alissa Wilms (Emily Berg), ... Florian Bartholomäi (Thomas Berg), Friederike Becht (Angela Berg), Matthias Habich (Peter Berg), Frieder Venus (Doctor), Marie-Anne Fliegel (Hannas Nachbarin), Torsten Michaelis (Sports Master), Moritz Grove (Holger), Joachim Tomaschewsky (Briefmarkenhändler), Jürgen Tarrach (Gerhard Bade), Vijessna Ferkic (Sophie), Vanessa Berthold (Sophies Freundin), Benjamin Trinks (Holgers Freund), Hannah Herzsprung (Julia), Bruno Ganz (Professor Rohl), Karoline Herfurth (Marthe), Max Mauff (Rudolf), Lena Olin (Rose Mather und Ilana Mather) und Beata Lehmann (Frl. Brenners Sekretärin). mehr.
Inhalt
Sie ist rätselhaft und viel älter als er... und sie wird seine erste Leidenschaft. Eines Tages ist Hanna spurlos verschwunden. Erst Jahre später trifft Michael sie wieder - als Angeklagte im Gerichtssaal. Hier erfährt er von ihrem persönlichen Schicksal und von ihrer grausamen Vergangenheit als KZ-Aufseherin. Am Ende wird er sie durch seine nie verloren gegangene Zuneigung erlösen... Ausführlicher Inhalt.
Trailer
Nutzerkommentare
Vergangenheitsbewältigung. Michael Berg, ein Mann mittleren Alters, wird von der Vergangenheit eingeholt und erinnert sich zurück an die Tage seiner Jugend im Berlin der Fünfziger. Der damals 15jährige irrt durch den Regen und landet am Ende seiner Kräfte in einem Hauseingang. Dort trifft er auf Hanna, die ihm hilft, den Weg zurück nach Hause zu finden. Nach ... einigen Monaten, die er mit Scharlachfieber im Bett verbrachte, macht sich Michael auf den Weg, seiner unbekannten Retterin zu danken. Die kühle Schönheit lässt ihn in ihr Haus und es beginnt eine Beziehung zwischen den beiden. Michael liest für sie und sie haben Sex. Doch als der Junge sich in die verschlossene Frau verliebt, weicht sie zurück und verschwindet schließlich ganz aus seinem Leben. Jahre später sitzt Michael als Student in einem Gerichtssaal, um die Prozesse um eine Gruppe Frauen, die im Dritten Reich als Wärterinnen in einem KZ eingesetzt wurden, zu verfolgen. Eine von ihnen ist Hanna. Fortan wird Michael vom unbeteiligten Beisitzer zum Komplizen der geheimnisvollen Frau und muss sich seinem eigenen Gewissen stellen.
  Aus dem Bestellers des deutschen Autors Bernhard Schlink ist unter Regie von Stephen Daldry („Billy Elliot“) eine deutsch-amerikanische Großproduktion geworden. Besetzt mit Stars des heimischen Kinos und exzellenten Charaktermimen der Traumfabrik entstand in den Studios Babelsberg ein aufwendiges und zutiefst bewegendes Stück Geschichtskino. Herausragend sind dabei die Leistungen der Hauptdarstellerin Kate Winslet, die für ihre Darstellung der Hanna einen Golden Globe erhielt, sowie von David Kross („Krabat“), der als junger Michael auch für internationales Aufsehen sorgen wird.
mehr. (4 Sterne/lt/27.2.09)
Forum zum Film
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Bewertung
Action:2,97 Sterne(3)
Anspruch:3,69 Sterne(5)
Erotik:2,74 Sterne(5)
Humor:0,82 Sterne(3)
Spannung:3,34 Sterne(5)
Story:4,24 Sterne(5)
Film:4,36 Sterne(5)
eigene Bewertung
Hier darf differenziert und sogar
mit 0 Sternen bewertet werden!
Bewertungs-Skala:
0 Sterneabsoluter Flop
1 Sterneziemlich schlecht
2 Sterneuntere Mittelklasse
3 Sterneobere Mittelklasse
4 Sternesehr gut
5 SterneTop-Ausnahme
Zum Bewerten bitte einloggen.
Neue Nutzer bitte registrieren.
Pro
gelungene Adaption
ungewöhnlicher Auseinandersetzung mit dem Thema Schuld
exzellent besetzt
spannend und komplex
Kontra
keine Kontra vergeben
Einzelbewertungen
Action:3
Anspruch:5
Erotik:5
Humor:3
Spannung:5
Story:5
Film:5
Summe aller Bewertungen:31
Filmstatistik
Die Nutzermeinung ist einig: Dieser Film sei überdurchschnittlich.
arithmetisches Mittel:4,36
Standardabweichung:0,27
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen