Im Moment sind 16 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Filme > 2010 > Wenn Liebe so einfach wäre
It's Complicated
Wenn Liebe so einfach wäre
 
Genre:Romanze
Kinostart:21. Januar 2010
Freigabe:ohne Altersbeschränkung
Länge:120 Minuten / 3291 Meter
Bildformat:Breitwand Wide-Screen
Verleih:Universal
 
Homepage
Mitwirkende
Stab: Nancy Meyers (Regie und Drehbuch), Nancy Meyers und Scott Rudin (Produktion), Heitor Pereira und Hans Zimmer (Musik), John Toll (Kamera) sowie Joe Hutshing und David Moritz (Schnitt). Darsteller: Heitor Pereira (Partymusikant), Meryl Streep (Jane), Steve Martin (Adam), Alec Baldwin (Jake), John Krasinski (Harley), Lake Bell (Agness), Mary Kay Place (Joanne), Rita Wilson (Trisha), Alexandra Wentworth (Diane), ... Hunter Parrish (Luke), Zoe Kazan (Gabby), Caitlin Fitzgerald (Lauren), Emjay Anthony (Pedro), Nora Dunn (Sally), Bruce Altman (Ted), Robert Curtis Brown (Peter), James Patrick Stuart (Dr. Moss), Peter Mackenzie (Dr. Allen), Sean Hamrin (Oliver), Valente Rodriguez (Reynaldo), Michael Rivera (Eddie) und Marina Squerciati (Melanie). mehr.
Inhalt
Nach über einem Jahrzehnt der Trennung pflegt die erfolgreiche Bäckereibesitzerin und Mutter dreier erwachsener Kinder Jane eine mittlerweile freundschaftliche Beziehung zu ihrem Ex-Mann Jake. Doch nach der College-Abschlussfeier ihres gemeinsamen Sohnes flammen alte Gefühle wieder auf. Erst eine heiße Nacht und dann eine leidenschaftliche Affäre der Ex-Ehepartner nimmt wirbelnd ihren Lauf. Da Jake inzwischen mit der deutlich jüngeren Agness verheiratet ist, nimmt jetzt ausgerechnet... Jane die Rolle der „anderen Frau" ein. Als wäre das noch nicht kompliziert genug, begibt sich dazu auch noch der geschiedene, überaus solide und liebenswerte Innenarchitekt Adam mitten ins Kreuzfeuer dieser neu entfachten Romanze... Ausführlicher Inhalt. mehr.
Trailer
Nutzerkommentare
Nicht doch, doch, doch. Große Namen allein machen noch keinen tollen Film!
  Für alle Beteiligten geht es hier nicht um eine einvernehmliche Lösung. Ein geschiedenes Paar (Streep/aldwin) macht es nach Jahren noch einmal mit einander. Er ist zwar wieder verheiratet will aber mit seiner Ex einen Neuanfang. Seine neue, junge Frau (Lake Bell) hat den Charme ... einer offenen Eisschranktür, die Sensibilität eines Staubsaugers, aber die Interessenrichtung eines Supertankers. Steve Martin dagegen, der Interesse an Meryl zeigt, kann nur ständig freundlich, verständnisvoll dreinschauen. Die Schauspieler überzeugen weitgehend, das Drehbuch weniger. Dem Zuschauer ergeht es wie den Kindern des älteren Paares: sie schauen mehr oder weniger belustigt, aber weitgehend ratlos dem Treiben der Alten um sie herum zu. Wem das Geschehen voller geistreicher Dialoge vorkommt und wem die Situationskomik zum Wiehern erscheint, muss recht anspruchslos sein und ist offenbar leicht zufrieden zu stellen. Die Althippies kiffen nochmal und schwofen zum Gesang der Beachboys. Klasse! Am Ende sitzen die zwei Oldies auf der Bank, sprechen sich Mut zu, verstehen alles nicht so recht, aber geben sich optimistisch. Ja, es ist auch nicht einfach einen Film über die Liebe zu drehen! mehr. (1,5 Sterne/ZM/9.6.12)
Forum zum Film
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Bewertung
Action:1,54 Sterne(4)
Anspruch:1,75 Sterne(5)
Erotik:1,51 Sterne(4)
Humor:2,62 Sterne(5)
Spannung:1,69 Sterne(4)
Story:2,41 Sterne(5)
Film:2,89 Sterne(5)
eigene Bewertung
Hier darf differenziert und sogar
mit 0 Sternen bewertet werden!
Bewertungs-Skala:
0 Sterneabsoluter Flop
1 Sterneziemlich schlecht
2 Sterneuntere Mittelklasse
3 Sterneobere Mittelklasse
4 Sternesehr gut
5 SterneTop-Ausnahme
Zum Bewerten bitte einloggen.
Neue Nutzer bitte registrieren.
Pro
leichte Unterhaltung mit Starensemble
Meryl Streep wie immer groartig
Kontra
wenig Tiefgang
Einzelbewertungen
Action:4
Anspruch:5
Erotik:4
Humor:5
Spannung:4
Story:5
Film:5
Summe aller Bewertungen:32
Filmstatistik
Die Nutzermeinung ist recht einig: Dieser Film sei unterdurchschnittlich.
arithmetisches Mittel:2,89
Standardabweichung:0,86
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen