Im Moment sind 9 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Filme > 2011 > Unknown Identity
Unknown
Unknown Identity
 
Genre:Action / Thriller
Kinostart:3. März 2011
Freigabe:ab 12 Jahren
Länge:113 Minuten / 3106 Meter
Bildformat:Cinemascope
Verleih:STUDIOCANAL
 
Homepage


Mitwirkende
Stab: Jaume Collet-Serra (Regie), Oliver Butcher und Stephen Cornwell (Drehbuch), Leonard Goldberg, Andrew Rona und Joel Silver (Produktion), Flavio Labiano (Kamera), Timothy Alverson (Schnitt), Didier Van Cauwelaert (Erzählung "Out of My Head") sowie John Ottman und Alexander Rudd (Musik). Darsteller: Liam Neeson (Dr. Martin Harris), Diane Kruger (Gina), January Jones (Elizabeth Harris), Aidan Quinn (Martin B.), Bruno Ganz (Ernst Jürgen), ... Frank Langella (Rodney Cole), Sebastian Koch (Professor Bressler), Olivier Schneider (Smith), Stipe Erceg (Jones), Rainer Bock (Herr Strauss), Mido Hamada (Prince Shada), Clint Dyer (Biko), Karl Markovics (Dr. Farge), Eva Löbau (Nurse Gretchen Erfurt), Helen Wiebensohn (Laurel Bressler) und Merle Wiebensohn (Lily Bressler). mehr.
Inhalt
Als Dr. Martin Harris nach einem schweren Autounfall aus dem Koma erwacht, beginnt sein Albtraum erst: Seine Frau Elizabeth erkennt ihn nicht mehr und ein anderer Mann hat Harris’ Platz eingenommen. Nicht nur als ihr Ehemann, sondern auch als angesehener Wissenschaftler, der auf einem Kongress einen wichtigen Vortrag halten sollte. Als wäre das nicht genug, wird er auch noch von einem Killer gejagt. Was ist mit ihm passiert? Harris beginnt, an seinem Verstand zu zweifeln. Um seine... Frau und sein altes Leben zurückzugewinnen, macht er Gina ausfindig, die Taxifahrerin, die ihn bei dem Unfall gerettet hat. Sie und der ehemalige Stasi-Agent Jürgen sind seine einzigen Verbündeten im Kampf um seine Identität gegen einen übermächtigen Gegner. mehr.
Trailer
Kritiken
Launige Berlinhatz. International besetzter Berlin-Thriller des Spaniers Jaume Collet-Serra („Orphan“), der viel Spannung aus der Ahnungslosigkeit seines Protagonisten zieht. Der Wissenschaftler Dr. Martin Harris (Liam Neeson) kommt an der Seite seiner Frau Elizabeth (January Jones) nach Berlin. Ein Autounfall trennt sie und lässt Martin mit einer Teilamnesie ... zurück. Versiert puzzelt er sein Leben zusammen, doch als er seine Frau findet, erkennt sie ihn nicht. Es scheint, als hätte ein Anderer seine Identität übernommen. Mit einem guten Maß an Action, die von der arg konstruierten Handlung ablenkt, positioniert sich der Hauptstadtfilm über französischer B-Ware wie „Taken“. Nicht zuletzt dank seines Haken schlagenden Plots fesselt die Hetzjagd bis zum Schluss. mehr. (3,5 Sterne/lt/29.3.11)
Nutzerkommentare
Unbekannt. Ein gnadenlos spannender Thriller, der bereits spektakulär beginnt und zum Ende hin noch spannender wird. Im ersten Teil ist man interessiert dabei, auch wenn die Story nach der Identitätssuche nichts Neues zu sein scheint. Und als der lädierte Dr. Harris (Liam Neeson) endlich weiß, wer er ist, dreht sich das Karussell erst richtig ... mit vollem Tempo. Alles passt, jede neue Figur entpuppt sich als Bösewicht. Nur Bruno Ganz nicht. Er ist und bleibt ein braver Stasi-Mann. Doch mit dem Auftauchen von Rodney Cole (Frank Langella) bekommt der Plot eine neue Dimension. Die Gangster (u.a. Aidan Quinn) haben nicht nur die Identität des Dr. Harris besetzt mit allem was dazugehört, seine Frau möglicherweise erpresst – wie man das ja kennt – es wird ein teuflisches Komplott. Und plötzlich geht alles zurück auf Los. Der Gipfel des bombenträchtigen zweiten Plots ist, dass es auch noch einen Umweltpreis geben könnte. Die Attentäter hatten ganz andere Ziele. Grandioser Handlungsschwenk!
  Es zeichnet der Regisseur Collet-Serra aus, dass von beteiligten Personen Fotos an den Zimmerwänden hängen oder wie im Falle Cole im Hintergrund etwas unscharf zu sehen sind. Auch die beiden Frauen um Dr. Harris January Jones und Diane Kruger sehen sich verdammt ähnlich. Und man ist zufrieden, dass er am Ende einen neuen Pass hat und jetzt Taylor heißt, genau wie Diane Kruger…
  Lange nicht mehr so Nägel kauend und angespannt einen Film gesehen wie in diesen 104 Minuten. Und dazu noch ungeahnte Überraschungen.
mehr. (3,75 Sterne/ZM/14.7.15)
Forum zum Film
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Bewertung
Action:3,72 Sterne(3)
Anspruch:2,42 Sterne(2)
Erotik:1 Sterne(1)
Humor:0,9 Sterne(1)
Spannung:3,82 Sterne(3)
Story:2,95 Sterne(3)
Film:3,73 Sterne(4)
eigene Bewertung
Hier darf differenziert und sogar
mit 0 Sternen bewertet werden!
Bewertungs-Skala:
0 Sterneabsoluter Flop
1 Sterneziemlich schlecht
2 Sterneuntere Mittelklasse
3 Sterneobere Mittelklasse
4 Sternesehr gut
5 SterneTop-Ausnahme
Zum Bewerten bitte einloggen.
Neue Nutzer bitte registrieren.
Pro
spannend inszenierte Hetzjagd
frische Berlinkulisse
Kontra
keine Kontra vergeben
Einzelbewertungen
Action:3
Anspruch:2
Erotik:1
Humor:1
Spannung:3
Story:3
Film:4
Summe aller Bewertungen:17
Filmstatistik
Die Nutzermeinung ist einig: Dieser Film sei überdurchschnittlich.
arithmetisches Mittel:3,73
Standardabweichung:0,17
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen