Im Moment sind 10 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Filme > 2011 > Captain America
The First Avenger: Captain America
Captain America
 
Genre:Science Fiction
Kinostart:18. August 2011
Freigabe:ab 12 Jahren
Länge:124 Minuten / 3407 Meter
Bildformat:Cinemascope
Verleih:Paramount
 
Homepage
Mitwirkende
Stab: Joe Johnston (Regie), Christopher Markus und Stephen McFeely (Drehbuch), Shelly Johnson (Kamera), Robert Dalva und Jeffrey Ford (Schnitt), Joe Simon und Jack Kirby (Comics) und Alan Silvestri (Musik). Darsteller: Chris Evans (Steve Rogers und Captain America), Tommy Lee Jones (Colonel Chester Phillips), Hugo Weaving (Johann Schmidt und The Red Skull), Hayley Atwell (Peggy Carter), Sebastian Stan (Bucky Barnes), Dominic Cooper (Howard Stark), Toby Jones (Arnim Zola), ... Neal McDonough (Timothy 'Dum Dum' Dugan), Derek Luke (Gabe Jones), Kenneth Choi (Morita), Richard Armitage (Heinz Kruger), JJ Feild (Montgomery Falsworth), Bruno Ricci (Dernier), Stanley Tucci (Abraham Erskine), Lex Shrapnel (Gilmore Hodge), Samuel L. Jackson (Nick Fury) und Michael Brandon (Senator Brandt). mehr.
Inhalt
In ganz Europa tobt der Zweite Weltkrieg und richtet unendliche Verwüstung an. Der junge Steven Rogers ist fest entschlossen, sein Land im Kampf um Frieden und Freiheit zu unterstützen, doch seine Körperkraft reicht für den gefährlichen Kriegseinsatz nicht aus. Unbeirrt stellt er sich nach seiner Ausmusterung für eine mysteriöse Versuchsreihe zur Verfügung: Das „Super-Soldier"-Programm macht aus dem unscheinbaren Mann eine unschlagbare menschliche Waffe - Captain America ist geboren!... Kaum ist der neue Kriegsheld auf dem umkämpften Kontinent angekommen, steht ihm die bisher größte Prüfung seines Lebens bevor: Der Kampf gegen Nazi-Agent Red Skull, der als absolut unbesiegbar gilt. Um ihn zu stoppen, muss Captain America sich selbst opfern... Ausführlicher Inhalt. mehr.
Trailer
Nutzerkommentare
Trotz gepflegter Vorurteile habe ich mich gut unterhalten. Mit Chris Evans, der ja schon in den beiden "Fantastic Four"-Filmen als Marvel-Held "Human Torch" zündelte, hat man für "Captain America" eine passende Besetzung gefunden. Schließlich hat sich Evans für die Rolle des muskelbepackten Superhelden ordentlich Muckies antrainiert. Damit er aber auch als halbe Portion, die Steve am Anfang ... der Geschichte ja ist, überzeugt, wurden seine Körpermaße mit Hilfe des Computers auf die des schmalbrüstigen Jungen "geschrumpft". Das sieht zwar bisweilen ziemlich komisch aus, ist aber technisch nahezu perfekt gelungen.
  Besonders dankbar ist in solchen Filmen natürlich auch der Gegenart des Bösewichts. Hier für hat man mit Hugo Weaving jemand gefunden, der schon in den "Matrix"-Filmen als Fiesling Mr. Smith zu überzeugen wusste. Und auch hier lässt er den diabolischen Schurken ganz weit raushängen.
  Wenn auch nur in den Nebenrollen, so sind aber dort mit Tommy Lee Jones und Stanley Tucci mimische Großkaliber am Werk. Sie sorgen für das schauspielerischer Niveau.
  Als groß angelegte Comicverfilmung überzeugt "Captain America" mit einer XXL-Portion Action, einem beeindruckenden Hang zu Selbstironie und ziemlich genialen Effekten – natürlich in 3D.
  Noch bevor die USA aktiv in den Zweiten Weltkrieg eintraten, entwickelten die beiden Comiczeichner Jack Kirby und Joe Simon 1941 den Superhelden "Captain America", der den Nazis schon mal vorab die Stirn bot. Er war der erste Superheld, der einer besonderen Prozedur unterzogen wurde, die ihm seine außerordentlichen Kräfte und Fähigkeiten verlieh. Dennoch besitzt er keine übernatürlichen Superkräfte, sondern ist allein auf seinen, wenn auch getunen Körper angewiesen.
  Mehr oder minder freiwillig folgten ihm später Marvel-Heroen wie "Spiderman", "Hulk", die "Fantastic Four" und natürlich "Iron Man", die allesamt schon erfolgreich im Kino durchgestartet sind.
  Aber nun zu „Captain Amerikas“ 70. Geburtstag greift das Urgestein aus dem Marvel-Universum nun auch auf der Leinwand in den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse ein.
  Für eine Leistungsschau in Sachen Special Effects hat „Captain America“ auch noch eine richtige Handlung, die allerdings immer comichaft bleibt – was ihm aber in dem Sujet verziehen ist. Zumal der Film mit reichlich Selbstironie aufgelockert ist. Und so haben sich meine schlimmen Befürchtungen, dass ich hier mit einer XXL-Ladung patriotisches Gesülze zugekleistert werde nicht bewahrheitet hat und „Captain Amerika“ doch noch richtig Spaß gemacht hat. Was mich zu dem Fazit führt: Richtig gutes Popcorn-Kino. Mal salzig, mal süß.
  MOV!E D!CK
mehr. (3,5 Sterne/PDi/20.8.11)
Forum zum Film
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Bewertung
Action:3,83 Sterne(3)
Anspruch:2,53 Sterne(3)
Erotik:0,3 Sterne(2)
Humor:1,28 Sterne(3)
Spannung:3,05 Sterne(3)
Story:3,07 Sterne(3)
Film:3,7 Sterne(3)
eigene Bewertung
Hier darf differenziert und sogar
mit 0 Sternen bewertet werden!
Bewertungs-Skala:
0 Sterneabsoluter Flop
1 Sterneziemlich schlecht
2 Sterneuntere Mittelklasse
3 Sterneobere Mittelklasse
4 Sternesehr gut
5 SterneTop-Ausnahme
Zum Bewerten bitte einloggen.
Neue Nutzer bitte registrieren.
Pro
keine Pro vergeben
Kontra
keine Kontra vergeben
Einzelbewertungen
Action:3
Anspruch:3
Erotik:2
Humor:3
Spannung:3
Story:3
Film:3
Summe aller Bewertungen:20
Filmstatistik
Die Nutzermeinung ist einig: Dieser Film sei überdurchschnittlich.
arithmetisches Mittel:3,7
Standardabweichung:0,39
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen