Im Moment sind 9 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Filme > 2011 > Eine offene Rechnung
The Debt
Eine offene Rechnung
 
Genre:Thriller
Kinostart:22. September 2011
Freigabe:ab 16 Jahren
Prädikat:besonders wertvoll
Länge:114 Minuten / 3110 Meter
Bildformat:Cinemascope
Verleih:Universal
 
Homepage
Mitwirkende
Stab: John Madden (Regie), Matthew Vaughn, Jane Goldman und Peter Straughan (Drehbuch), Ben Davis (Kamera), Alexander Berner (Schnitt), Assaf Bernstein (Film), Ido Rosenblum (film) und Thomas Newman (Musik). Darsteller: Helen Mirren (Rachel Singer), Tom Wilkinson (Stephan Gold), Ciarán Hinds (David Peretz), Romi Aboulafia (Sarah Gold), Tomer Ben David (Sarahs Ehemann), Ohev Ben David (Sarahs Sohn), Jonathan Uziel (Mossad-Agent), Jessica Chastain (Rachel (jung)), ... Marton Csokas (Stephan (jung)), Sam Worthington (David (jung)), Jesper Christensen (Dr. Bernhardt und Dieter Vogel), Brigitte Kren (Fr. Bernhardt und Krankenschwester), Alexander Jagsch (Grenzpolizist), Melinda Korcsog (Sarah (jung)) und István Göz (Yuri Tiov). Sprecher: Karin Buchholz (Rachel Singer), Lutz Riedel (Stephan Gold), Bernd Rumpf (David Peretz), Stephanie Kellner (Rachel (jung)), Christian Weygand (Stephan (jung)), Alexander Doering (David (jung)) und Erich Ludwig (Dr. Bernhardt und Dieter Vogel). mehr.
Inhalt
1997: Die drei ehemaligen Mossad-Agenten Rachel, Stefan und David wurden drei Jahrzehnte zuvor bei einem Einsatz in Ostberlin zu Helden. Doch auf einmal droht diese Legende zusammenzubrechen und damit könnten sie all das verlieren, was sie beruflich erreicht haben, aber auch ihren Ruhm und nicht zuletzt die Hochachtung von Rachels Tochter, die sogar ein Buch über die Heldentaten ihrer Mutter geschrieben hat. Eingeholt von der Wahrheit und den Lügen ihres Lebens durchleben die... drei noch einmal den brandgefährlichen Undercover-Auftrag, der ihren weiteren Weg bis heute bestimmt hat. 1966 wurden Rachel, Stefan und David auf eine Mission nach Ostberlin geschickt, um den berüchtigten Naziverbrecher Vogel zu stellen, aber der riskante Einsatz verläuft alles andere als geplant. Nun muss Rachel über 30 Jahre später zu Ende bringen, was damals begann … mehr.
Trailer
Nutzerkommentare
Jenseits von James Bond. Der Film hat aber noch eine zweite Ebene. Sie spielt in der Gegenwart und zeigt uns, was aus den Agenten Rachel, Stephan und David (Helen Mirren, Tom Wilkinson und Ciarán Hinds) geworden ist und wie die Ereignissen von damals sie nun wieder einholen. Denn Rachel und Stephan werden urplötzlich mit schockierenden Neuigkeiten über ihren ... einstigen Kameraden David konfrontiert. Wenn diese an die Öffentlichkeit geraten, würde sich ihr legendärer Ruf in Luft auflösen. Und mit ihm alles, was sie beruflich erreicht haben. Nicht zuletzt auch die Hochachtung von Rachels Tochter, die sogar ein Buch über die Heldentaten ihrer Mutter geschrieben hat. Eingeholt von der Wahrheit und den Lügen ihres Lebens durchleben die drei noch einmal den brandgefährlichen Undercover-Auftrag, der ihren weiteren Lebensweg bis in die Gegenwart bestimmt hat.
  Regisseur John Madden baut seinen Film sehr geschickt auf, denn er lässt sich zunächst Zeit, um die beide Erzählebenen im stetigen Wechsel Stück für Stück zu entwickeln. Und weil er dabei weder auf der einen noch auf der anderen Ebene den Ereignissen vor greift, offenbart sich die ganze Wahrheit, die in einem Geflecht aus Verdrängung, Lügen und Verschleierung versteckt ist, erst, wenn man das Jetzt und Damals miteinander immer wieder neu verbindet. Selbst wenn man glaubt, genügend Informationen zusammen zu haben, um das Rätsel zu lösen, werden die voreilige Theorien durch die nächsten Anhaltspunkte wieder zum Einsturz gebracht.
  Zwar verlangt der Film dem Zuschauer einiges an Konzentration und Kombinationsgabe ab, wenn er die Puzzleteile zusammenfügen will. Andererseits wird er aber dafür auch mit einer sich stetig steigenden Spannung belohnt, die in immer dichtere Strukturen führt. „Eine offene Rechnung“ besitzt nämlich die selten gewordene Qualität, seine Handlung nicht in die Breite auszuwalzen, sondern ihre Tiefe auszuloten.
  In sofern ist „Eine offene Rechnung“ ein hoch komplexer Film und ein höchst realistisches Drama. Ganz in der Tradition von Steven Spielbergs "München", da sich hier globale Themen mit persönlichen Schicksalen untrennbar miteinander verbinden.
  MOV!E D!CK
mehr. (4,25 Sterne/PDi/23.9.11)
Forum zum Film
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Bewertung
Action:2,1 Sterne(1)
Anspruch:4,2 Sterne(1)
Erotik:0,8 Sterne(1)
Humor:0,15 Sterne(1)
Spannung:3,35 Sterne(1)
Story:3,9 Sterne(1)
Film:4,3 Sterne(1)
eigene Bewertung
Hier darf differenziert und sogar
mit 0 Sternen bewertet werden!
Bewertungs-Skala:
0 Sterneabsoluter Flop
1 Sterneziemlich schlecht
2 Sterneuntere Mittelklasse
3 Sterneobere Mittelklasse
4 Sternesehr gut
5 SterneTop-Ausnahme
Zum Bewerten bitte einloggen.
Neue Nutzer bitte registrieren.
Pro
keine Pro vergeben
Kontra
keine Kontra vergeben
Einzelbewertungen
Action:1
Anspruch:1
Erotik:1
Humor:1
Spannung:1
Story:1
Film:1
Summe aller Bewertungen:7
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen