Im Moment sind 8 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Filme > 2013 > G.I. Joe - Die Abrechnung
G.I. Joe: Retaliation
G.I. Joe - Die Abrechnung
 
Genre:Action
Kinostart:28. März 2013
Freigabe:ab 16 Jahren
Länge:110 Minuten
Bildformat:Cinemascope
Aufnahmeverfahren:3D
Verleih:Paramount
 
Homepage

Mitwirkende
Stab: Jon M. Chu (Regie), Rhett Reese und Paul Wernick (Drehbuch), Lorenzo di Bonaventura und Brian Goldner (Produktion), Henry Jackman (Musik), Stephen F. Windon (Kamera) sowie Roger Barton und Jim May (Schnitt). Darsteller: Dwayne Johnson (The Rock) (Roadblock), Jonathan Pryce (Präsident), Byung-hun Lee (Storm Shadow), Elodie Yung (Jinx), Ray Stevenson (Firefly), D. J. Cotrona (Flint), Adrianne Palicki (Lady Jaye), Channing Tatum (Duke), ... Ray Park (Snake Eyes), Luke Bracey (Cobra Commander), Walton Goggins (Warden Nigel James), Arnold Vosloo (Zartan), Joseph Mazzello (Mouse), Robert Diggs (RZA) (Blind Master), Ravi Naidu (Chief Advisor), Matt Gerald (Havoc), Douglas M. Griffin (Arzt), Joe Chrest (Chief of Staff), Bruce Willis (General Joe Colton), James Carville (James Carville) und DeRay Davis (Stoop). mehr.
Inhalt
Unter neuer Führung durch den legendären Roadblock sind die Elite-Spezialisten um Captain Duke nicht nur der feindlichen Organisation Cobra weiter auf der Spur, sie müssen sich plötzlich mit einer ganz neuen Bedrohung auseinandersetzen: Die eigene Regierung wurde von Cobras Anführer Zartan, der sich mit Storm Shadow und Firefly starke Unterstützung gesichert hat, infiltriert und startet nun eine erbarmungslose Jagd auf die Elitetruppe. Vom Weißen Haus weht das Banner des Bösen... und einzig Roadblock und Captain Duke sind übrig geblieben, um den zerstörerischen Machenschaften des übermächtigsten Gegners, den sie je hatten, ein Ende zu setzen. Mit der knallharten Unterstützung einer Legende stellt sich die Elite-Einheit dem Kampf um die Zukunft der Menschheit: General Joe Colton eröffnet die gnadenlose Jagd auf den Feind… und der Tag der Abrechnung naht! mehr.
weiterführende Informationen
Dieser Film ist eine Fortsetzung von G.I. Joe - Geheimauftrag Cobra aus dem Jahr 2009.
Trailer
Kritiken
Who? Ha! Zugegeben, die 2009er Verfilmung der Hasbro-Helden war schon eine ziemlich bescheuerte Idee und inhaltlich ebenso substantiell wie die Kollegen Roboter. Im Gegensatz zu „Transformers“ hatte Teil eins jedoch, neben einem Line Up bekannter Gesichter, vor allem einen essentiellen Bestandteil zu bieten: Selbstironie.
  Leider auch im Gegensatz ... zum nun erscheinenden zweiten Teil und schon die zeitliche Distanz von vier Jahren verheißt in Franchisekreisen nichts Gutes. Das erste Manko ist offensichtlich, denn diesmal sitzt nicht etwa wieder Stephen „Die Mumie“ Sommers, der stattdessen Dean R. Koontz’ „Odd Thomas“ für die Leinwand umsetzte, auf dem Regiestuhl. Den besetzte stattdessen „Step Up“-Kollege Jon M. Chu. So sehen die Nahkämpfe dann auch gut durchchoreographiert aus, der Rest ist dagegen stumpfe Kriegstreiberei und das ständige testosterongeschwängerte „Huha!“ geht einem schon nach dem ersten Mal auf den Geist. Der Verweis auf aktuelle Videospieltrends im Zuge einer Sequenz in Egoperspektive passt da ganz gut, denn auch hier ist eine unschöne Entwicklung zu beobachten, Action-Spiele nur noch lauter, hohler und stumpfsinniger zu machen.
  „G.I. Joe – Die Abrechnung“ sieht derweil noch nicht einmal besser aus, als der effektgeladene erste Teil. Der hatte mit Channing Tatum, Joseph Gordon-Levitt, Sienna Miller, Dennis Quaid, Jonathan Pryce und Christopher Eccleston immerhin eine beachtliche Besetzung zu bieten. Geblieben sind nur Tatum und Pryce, was nicht nur für einige Logiklöcher sorgt, sondern sich auch als große Mogelpackung entpuppt: zwar ist es durchaus angenehm, mal wieder mehr vom großartigen Briten Pryce zu sehen, Tatum sucht allerdings (zu recht) nach 15 Minuten Vorgeplänkel das Weite und Bruce Willis, der es sogar noch größer auf das Plakat geschafft hat, kommt auf gerade mal 5-10 Minuten Leinwandpräsenz – bei fast zwei Stunden Laufzeit. Was bleibt, ist Dwayne ‚The Rock’ Johnson – und was das bedeutet, weiß man spätestens nach „Doom“, „Daddy ohne Plan“, „ Zahnfee auf Bewährung“, etc.
mehr. (2,5 Sterne/lt/28.3.13)
Forum zum Film
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Bewertung
Action:3 Sterne(1)
Spannung:0,85 Sterne(1)
Story:0,45 Sterne(1)
Film:2,5 Sterne(1)
eigene Bewertung
Hier darf differenziert und sogar
mit 0 Sternen bewertet werden!
Bewertungs-Skala:
0 Sterneabsoluter Flop
1 Sterneziemlich schlecht
2 Sterneuntere Mittelklasse
3 Sterneobere Mittelklasse
4 Sternesehr gut
5 SterneTop-Ausnahme
Zum Bewerten bitte einloggen.
Neue Nutzer bitte registrieren.
Pro
es kracht und unterhält
3D is okay
Kontra
Mogelpackung
Dumm und dünn
Einzelbewertungen
Action:1
Spannung:1
Story:1
Film:1
Summe aller Bewertungen:4
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen