Im Moment sind 44 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Filme > 2012 > Copacabana
Copacabana
 
Genre:Drama / Komödie
Kinostart:28. Juni 2012
Freigabe:ohne Altersbeschränkung
Länge:110 Minuten
Bildformat:Breitwand Wide-Screen
OmU:Original mit deutschen Untertiteln
Verleih:Kairos
Mitwirkende
Stab: Marc Fitoussi (Regie und Drehbuch), Caroline Bonmarchand (Produktion), Tim Gane und Seán O'Hagan (Musik), Hélène Louvart (Kamera) und Martine Giordano (Schnitt). Darsteller: Isabelle Huppert (Babou), Aure Atika (Lydie), Lolita Chammah (Esméralda), Jurgen Delnaet (Bart), Chantal Banlier (Irène), Magali Woch (Sophie), Nelly Antignac (Amandine), Guillaume Gouix (Kurt), Joachim Lombard (Justin), Noémie Lvovsky (Suzanne), Luis Rego (Patrice), Valentijn Dhaenens (Fons) und Lise Lamétrie (Geneviève).
Inhalt
Als ihre Tochter sie aus Angst vor einer Blamage nicht zur Hochzeit einlädt, will Babou ihr beweisen, dass sie auch anders kann. Sie verlässt die Kleinstadt in Nordfrankreich und nimmt einen Job im belgischen Ostende an, wo sie im Winter für eine dubiose Immobilienfirma solventen Kunden hässliche Ferienappartements in einem Betonklotz andrehen soll. Die Methode funktioniert, unter den vier Neuanfängern ist sie die Beste. Alles scheint sich zum Guten zu wenden, wären da nicht die böse Konkurrentin und der Neid der anderen. Ausführlicher Inhalt.
Trailer
Nutzerkommentare
Traumland Brasilien. Sie sind zwar auch im richtigen Leben Mutter und Tochter, aber die Probleme. die sie hier im Film haben, gibt es dort gewiss nicht.
  Die arbeitssuchende, etwas ausgeflippte Mutter Babou (Isabelle Huppert) und ihre Tochter Esmeralda (Lolita Chammah) haben total entgegengesetzte Einstellungen. Es kommt wegen Esmeraldas Hochzeit zum Zerwürfnis. ... Drum sagt Babou zu einer Kundin, während sie deren achtjähriger Tochter übers Haar streichelt ‘Ein schönes Alter. Erst später scheißen sie dir ins Gesicht‘.
  Doch Babou hat Erfolg im Beruf und im weiteren Verlauf versöhnen sich die beiden Frauen wieder.
  Was als Allerweltsstory daherkommt, besticht aber durch die grandiose Schauspielkunst des gesamten Ensembles, allen voran der Huppert. Dann überzeugt der Realismus der Normalität, was einen eigenen Charme entwickelt. Zeitsprünge sind kein Problem: ‘Hast du ein Gästezimmer?‘ /Schnitt/ ‘Hat’s dir gefallen?‘
  Die Tochter übernimmt allmählich Mutters Ansichten und die rettet via Mimik und mit einem Souffleur-Zettel das angeknackte Verhältnis ihrer Tochter zum zukünftigen Schwiegersohn. (ein Highlight!)
  Im knallharten Business entlarvt die Menschlichkeit die Heuchelei und zeigt die Verletzlichkeit der Heldin (ein weiteres Highlight!). Es wird aber kein Drama. Wie Medizin gegen Trübsal gewinnt Babou im Casino und eine Sambatruppe aus Rio tritt als Überraschung auf Esmeraldas Hochzeit auf. Die Kamera zeigt ausdrucksstarke Bilder, die auch ohne Dialog an den entscheidenden Stellen ihre Wirkung nicht verfehlen.
mehr. (3 Sterne/ZM/12.7.13)
Forum zum Film
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Bewertung
Action:3,75 Sterne(1)
Anspruch:2,9 Sterne(1)
Erotik:1 Sterne(1)
Humor:3,85 Sterne(1)
Spannung:2,6 Sterne(1)
Story:3,95 Sterne(1)
Film:2,95 Sterne(1)
eigene Bewertung
Hier darf differenziert und sogar
mit 0 Sternen bewertet werden!
Bewertungs-Skala:
0 Sterneabsoluter Flop
1 Sterneziemlich schlecht
2 Sterneuntere Mittelklasse
3 Sterneobere Mittelklasse
4 Sternesehr gut
5 SterneTop-Ausnahme
Zum Bewerten bitte einloggen.
Neue Nutzer bitte registrieren.
Pro
keine Pro vergeben
Kontra
keine Kontra vergeben
Einzelbewertungen
Action:1
Anspruch:1
Erotik:1
Humor:1
Spannung:1
Story:1
Film:1
Summe aller Bewertungen:7
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen