Im Moment sind 10 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Filme > 2013 > After Earth
After Earth
 
Genre:Abenteuer / Action / Science Fiction
Kinostart:6. Juni 2013
Freigabe:ab 12 Jahren
Länge:100 Minuten
Bildformat:Cinemascope
Verleih:Sony
 
Homepage
Mitwirkende
Stab: M. Night Shyamalan (Regie), M. Night Shyamalan und Gary Whitta (Drehbuch), Will Smith (Geschichte), Will Smith, James Lassiter, Jada Pinkett Smith und Caleeb Pinkett (Produktion), James Newton Howard (Musik), Peter Suschitzky (Kamera) und Steven Rosenblum (Schnitt). Darsteller: Will Smith (Cypher Raige), Jaden Smith (Kitai Raige), Sophie Okonedo (Faia Raige), Zoë Kravitz (Senshi Raige), Glenn Morshower (Commander Velan), Kristofer Hivju (Sicherheitschef), ... Sacha Dhawan (Hesper Pilot), Chris Geere (Hesper Navigator), Diego Klattenhoff (Veteran Ranger), David Denman (Private McQuarrie), Darrell Foster (Ranger Instrukteur) und Isabelle Fuhrman (Rayna). mehr.
Inhalt
Nach einer Bruchlandung stranden der Teenager Kitai Raige und sein legendärer Vater Cypher auf der Erde, 1000 Jahre nachdem katastrophale Ereignisse die Menschheit dazu gezwungen haben, diese zu verlassen. Um ein Notsignal absenden zu können und seinen schwerverletzten Vater zu retten, muss sich Kitai auf eine lebensgefährliche Reise begeben. Auf unerforschtem Gelände bekommt er es mit hochentwickelten, animalischen Spezies zu tun, die im vergangenen Jahrtausend entstanden sind... und jetzt den Planeten beherrschen. Außerdem muss sich Kitai gegenüber einer unaufhaltbaren Alien-Kreatur, die während der Bruchlandung entkommen ist, behaupten. Wenn sie je wieder heil nach Hause zurückkehren wollen, müssen Vater und Sohn lernen zusammenzuarbeiten und sich zu vertrauen. mehr.
Trailer
Kritiken
Familiending. Was kann man noch schreiben, über einen Film, der bereits von der US-Presse verrissen wurde, einen mittelprächtigen Kinostart hingelegt hat, von einem der schlechtesten Regisseure im Hollywood-Zirkus kommt, bei dem Will Smith seinen Sohn Jaden in den Mittelpunkt seiner Story setzte und den Film gemeinsam mit seiner Frau Jada Pinkett ... Smith produzierte? Wohl nur, dass er nicht so schlecht ist wie befürchtet.
  Sicher, es gibt einige Szenen, bei denen die Hand automatisch in Richtung Stirn wandert und überhaupt wird der englische Begriff „corny“ hier überbeansprucht. Aber visuell ist „After Earth“ äußerst reizvoll. Die Spezialeffekte beeindrucken und verzichten auf überflüssiges 3D. Die Landschaftsaufnahmen sind von Leinwand füllender Pracht. Vor allem weiß die Zukunftsvision des indischen Regisseurs aber mit seinem organischen Design zu faszinieren. Das Innere des Raumschiffs ähnelt einem Bienenstock, alles ist betont weich und flexibel und der Raumanzug schmiegt sich wie eine Reptilienhaut über den Körper des Teenagers. Der ist schauspielerisch überfordert, während Papa die Traumata der Vergangenheit verarbeitet und im Raumschiffwrack vor sich hin siecht. Der Rest ist bekannt – natürlich muss der Spross über sich hinaus wachsen, die Angst besiegen und ihr Leben retten. Sieht aber alles wirklich schick aus.
mehr. (3,25 Sterne/lt/6.6.13)
Nutzerkommentare
Ziemlich scwach. Von After Earth habe ich einen Science-Fiction Hammer erwartet. Gerade, weil ich dachte, dass Will Smith eine Hauptfigur spielen würde (was er nicht tat). Stattdessen nimmt Jaden Smith (sein Sohn) die Hauptrolle ein und dieser spielte so dermaßen schlecht, dass er alleine schon den halben Film versaute. Währenddessen Will Smith in ... seiner Rolle wieder sehr gut war. Nur er hätte jetzt nicht zwingend seinen Sohn mit einbringen müssen, der mich, wenn ich ehrlich bin, noch nie überzeugt hat.
  Im Fazit ist After Earth eine Enttäuschung, es ist ein unterdurchschnittlicher Science-Fiction Film, der weit unter der Messlatte von Will Smith liegt.
mehr. (1,25 Sterne/MSMK/8.6.13)
Forum zum Film
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Bewertung
Action:2,9 Sterne(2)
Anspruch:0,53 Sterne(2)
Erotik:0,15 Sterne(1)
Humor:0,4 Sterne(1)
Spannung:1,52 Sterne(2)
Story:1,18 Sterne(2)
Film:2,2 Sterne(2)
eigene Bewertung
Hier darf differenziert und sogar
mit 0 Sternen bewertet werden!
Bewertungs-Skala:
0 Sterneabsoluter Flop
1 Sterneziemlich schlecht
2 Sterneuntere Mittelklasse
3 Sterneobere Mittelklasse
4 Sternesehr gut
5 SterneTop-Ausnahme
Zum Bewerten bitte einloggen.
Neue Nutzer bitte registrieren.
Pro
visuell beeindruckend
Kontra
einige Szenen albern und verkitscht
grottenschlechter Jaden Smith
billige Scientologywerbung
einige Längen
Einzelbewertungen
Action:2
Anspruch:2
Erotik:1
Humor:1
Spannung:2
Story:2
Film:2
Summe aller Bewertungen:12
Filmstatistik
Die Nutzermeinung ist recht geteilt: Dieser Film sei unterdurchschnittlich.
arithmetisches Mittel:2,2
Standardabweichung:1,05
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen