Im Moment sind 10 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Filme > 2013 > Der Hobbit - Smaugs Einöde
The Hobbit: The Desolation of Smaug
Der Hobbit - Smaugs Einöde
 
Genre:Abenteuer / Fantasy
Kinostart:12. Dezember 2013
Freigabe:ab 12 Jahren
Prädikat:wertvoll
Länge:161 Minuten
Bildformat:Cinemascope
Aufnahmeverfahren:3D
Verleih:Warner
 
Homepage
Mitwirkende
Stab: Peter Jackson (Regie), Fran Walsh, Philippa Boyens, Peter Jackson und Guillermo del Toro (Drehbuch), J. R. R. Tolkien (Roman), Carolynne Cunningham, Zane Weiner, Fran Walsh und Peter Jackson (Produktion), Andrew Lesnie (Kamera), Jabez Olssen (Schnitt) und Howard Shore (Musik). Darsteller: Ian McKellen (Gandalf), Martin Freeman (Bilbo Beutlin), Richard Armitage (Thorin Eichenschild), Benedict Cumberbatch (Smaug), ... Evangeline Lilly (Tauriel), Lee Pace (Thranduil), Luke Evans (Bard), Stephen Fry (Bürgermeister von Seestadt), Ken Stott (Balin), James Nesbitt (Bofur), Orlando Bloom (Legolas), Mikael Persbrandt (Beorn), Sylvester McCoy (Radagast), Aidan Turner (Kili), Dean O'Gorman (Fili), Graham McTavish (Dwalin), Adam Brown (Ori), Peter Hambleton (Gloin), John Callen (Oin), Mark Hadlow (Dori), Jed Brophy (Nori), William Kircher (Bifur), Stephen Hunter (Bombur), John Bell (Bain), Manu Bennett (Azog), Lawrence Makoare (Bolg), Cate Blanchett (Galadriel), Ryan Gage (Alfrid), Peggy Nesbitt (Sigrid), Mary Nesbitt (Tilda), Ben Mitchell (Narzug), Stephen Ure (Fimbul), Craig Hall (Galion), Brian Sergent (Spider), Nick Blake (Percy), Greg Ellis (Net Mender), Billy Connolly (Dain Ironfoot), Ian Holm (Bilbo (alt)), Christopher Lee (Saruman), Michael Mizrahi (Thrain), Terry Notary (Goblin), Andy Serkis (Gollum), Conan Stevens (Bolg), Jeffrey Thomas (Thror) und Hugo Weaving (Elrond). mehr.
Inhalt
Zusammen mit Zauberer Gandalf und 13 Zwergen unter der Führung von Thorin Eichenschild versucht Bilbo Beutlin das verlorene Zwergenreich Erebor zu befreien.
  Die Gefährten haben den Beginn ihrer unerwarteten Reise überstanden – auf ihrem Weg gen Osten begegnen sie nun dem Hautwechsler Beorn und im trügerischen Düsterwald einem Schwarm gigantischer Spinnen. Sie werden von den gefährlichen Waldelben gefangen genommen, können aber entkommen, erreichen Seestadt und schließlich den... Einsamen Berg selbst, wo sie sich der größten Gefahr stellen müssen – einem Monster, das alle bisherigen an Grässlichkeit übertrifft: Der Drache Smaug fordert nicht nur den ganzen Mut der Gefährten heraus, sondern stellt auch ihre Freundschaft auf eine harte Probe – bis sie sich schließlich fragen müssen, ob ihre Reise überhaupt noch einen Sinn ergibt. mehr.
weiterführende Informationen
Dieser Film ist eine Fortsetzung von Der Hobbit - Eine unerwartete Reise aus dem Jahr 2012.
Dieser Film hat 2014 Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere als Fortsetzung erfahren.
Trailer
Nutzerkommentare
Große Enttäuschung. Der Hobbit-Smaugs Einöde gehört leider (wie so oft) zu einer der schlechteren Fortsetzungen und das, obwohl die Story eigentlich recht verlockend wirkt.
  Auch die Umsetzung der Effekte ist größtenteils hervorragend, leider verliert sich der Film allerdings in viel zu vielen kleinen Details, was den Film sehr langatmig und langweilig ... macht.
  Für 2,5 Stunden bietet der Film viel zu wenig Action, was man ihm leider auch anmerkt. So ist der Hobbit-Smaugs Einöde zwar noch akzeptabler Film, aber schafft es eindeutig nicht an die Herr der Ringe Trilogie bzw. den ersten Teil des Hobbits anzuschließen. Schade!
mehr. (2,75 Sterne/MSMK/27.12.13)
Enttäuschend. Technisch recht gut gemacht, jedoch Thema verfehlt. Die originale Geschichte ist ein nettes, interessantes Fantasymärchen für Kinder. Hier im Film wird alles unglaublich mit optischen Effekten aufgeblasen. Spätestens wenn zwei Elben im Sekundentakt Orks "mit links" massakrieren, kippt es. Oder wenn im Berg beim Drachen im Sekundentakt ... Personen um Haaresbreite dem Tod entkommen, dann finde ich es einfach überzogen, langweilig und auch albern.
  Ein Beschränkung der Mittel würde dem Film sehr gut tun, obwohl es sicher auch Leute gibt, die schon so übersättigt sind, dass sie ohne diese Effekte alles langweilig finden.
mehr. (1,5 Sterne/kbu/30.12.13)
Forum zum Film
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Bewertung
Action:3,36 Sterne(4)
Anspruch:2,05 Sterne(4)
Erotik:1,87 Sterne(3)
Humor:2,4 Sterne(4)
Spannung:2,19 Sterne(4)
Story:2,79 Sterne(4)
Film:2,3 Sterne(2)
eigene Bewertung
Hier darf differenziert und sogar
mit 0 Sternen bewertet werden!
Bewertungs-Skala:
0 Sterneabsoluter Flop
1 Sterneziemlich schlecht
2 Sterneuntere Mittelklasse
3 Sterneobere Mittelklasse
4 Sternesehr gut
5 SterneTop-Ausnahme
Zum Bewerten bitte einloggen.
Neue Nutzer bitte registrieren.
Pro
technisch brillant
gutes 3-D
Kontra
zu wenig Action
langweilig
Arthousemeter
Mainstream
99%
Arthouse
1%
Einzelbewertungen
Action:4
Anspruch:4
Erotik:3
Humor:4
Spannung:4
Story:4
Film:2
Summe aller Bewertungen:25
Filmstatistik
Die Nutzermeinung ist einig: Dieser Film sei unterdurchschnittlich.
arithmetisches Mittel:2,3
Standardabweichung:0,35
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen