Im Moment sind 10 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Filme > 2014 > Wacken 3D - louder than hell
Wacken 3D - louder than hell
 
Genre:Dokumentarfilm / Musik
Kinostart:24. Juli 2014
Freigabe:ab 6 Jahren
Länge:96 Minuten
Bildformat:Cinemascope
Aufnahmeverfahren:3D
tmdU:teils mit deutschen Untertiteln
Drehzeit:22. Juli bis 5. August 2013
Verleih:NFP / Filmwelt
 
Homepage
Mitwirkende
Stab: Norbert Heitker (Regie), Norbert Heitker und Jan-Hinrik Drevs (Drehbuch), Tomas Erhart und Stefan Schubert (Produktion) und Tomas Erhart (Kamera).
Inhalt
Auf einer Wiese im schleswig-holsteinischen Dorf Wacken stehen 75.000 Metal-Fans und stimmen wie ein bombastischer Chor in die Musik ein, die von der Bühne die Weite des Publikumsraums hallt. Der Nachthimmel ist hell erleuchtet von Pyrotechnik und Hunderten von Scheinwerfern. Nicht weit entfernt stehen ein paar Kühe, finden es vielleicht etwas laut, wundern sich aber nicht mehr - denn die Fans kommen jetzt schon seit fast 25 Jahren in ihren kleinen Ort am nördlichsten Rand der Republik…
weiterführende Informationen
“Wacken“ ist einzigartig. Unbeschreiblich. Fast Legende. Einmal im Jahr, an drei Tagen im August, ist das kleine Dorf in der norddeutschen Provinz Epizentrum, Massenphänomen und Welthauptstadt der etwas härteren Gangart. Dann reisen knapp 75.000 „Metalheads“ aus der ganzen Welt zum Wacken Open Air an, um ihrer Musik und deren Hohepriestern - den größten Bands der internationalen Metal-Szene - zu huldigen. Und natürlich um gemeinsam ... zu feiern.
  Seit 1990, als das erste Wacken Open Air mit knapp 800 Besuchern nicht viel mehr war als eine schräge Idee, ist es Jahr für Jahr gewachsen. Bis heute hat es sich zum weltweit größten Open Air Festival seiner Art entwickelt, bei dem die Tickets jedes Jahr innerhalb weniger Tage ausverkauft sind. Und das lange bevor die beteiligten Bands überhaupt feststehen.
  Schon viel wurde über das Festival berichtet, geschrieben, dokumentiert. Aber was genau ist es, das Wacken so besonders macht? Was macht die Faszination dieses Festivals aus, was die Magie - die „Seele“? Was hat Wacken, was andere nicht haben? Schwer zu sagen, mit bloßen Worten, Zahlen oder Anekdoten. Und trotzdem irgendwie ganz einfach: Um Wacken zu verstehen, muss man Wacken erleben!
  WACKEN 3D geht genau diesen Schritt weiter und begibt sich nun mitten hinein ins Geschehen. So werden Regisseur Norbert Heitker, Director of Photography und Produzent Tomas Erhart und ihre Kollegen auf dem diesjährigen Wacken Open Air das komplette Festivalgeschehen mit 18 3D-Kameras rund um die Uhr an verschiedensten Locations in stereoskopischem, „echtem“ 3D filmen. Auf einem Trip durch das komplette Wacken-Universum wird man mit WACKEN 3D hautnah dabei sein und das Festival in all seiner Vielfalt, seiner Stimmung und seiner ungebändigten Wucht „live“ miterleben können.
  Und das nicht nur aus dem Blick eines ganz normalen Festivalbesuchers. Mit WACKEN 3D wird man Backstage zu den Bands vor ihren Auftritten gelangen, man wird auf der Bühne stehen und in die Gesichter tausender begeisterter Fans blicken, und man wird sich beim Crowdsurfing auf Händen über die Massen tragen lassen. Die Kameras werden in die Zeltstädte schweben, zu den Metal-Battles und zum Tschingderassabum der „Wacken Firefighters“. Und sie werden die Festivalbesucher begleiten. Zeigen, wie sie ihre Zelte aufschlagen, wie sie trotz ihres martialischen Aussehens friedlich und ausgelassen miteinander feiern und wie sie sich zeremoniengleich ihren musikalischen Göttern hingeben. Aber all das wäre nichts ohne die Musik - und so wird man in WACKEN 3D natürlich auch das erleben können, was an diesen drei Tagen im Mittelpunkt steht: Die gigantischen Bühnenshows der größten Metal-Bands der Welt. Und was genau sonst noch so passieren wird? Wird man sehn..!
mehr.
Trailer
Kritiken und Nutzerkommentare
Es sind noch keine Filmbesprechungen vorhanden.
Zum Verfassen eines Kommentars bitte einloggen.
Forum zum Film
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Bewertung
noch nicht bewertet
eigene Bewertung
Hier darf differenziert und sogar
mit 0 Sternen bewertet werden!
Bewertungs-Skala:
0 Sterneabsoluter Flop
1 Sterneziemlich schlecht
2 Sterneuntere Mittelklasse
3 Sterneobere Mittelklasse
4 Sternesehr gut
5 SterneTop-Ausnahme
Zum Bewerten bitte einloggen.
Neue Nutzer bitte registrieren.
Pro
keine Pro vergeben
Kontra
keine Kontra vergeben
Einzelbewertungen
zu wenige Filmbewertungen
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen