Im Moment sind 12 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Filme > 2015 > Eden - Lost in Music
Éden
Eden - Lost in Music
 
Genre:Drama
Kinostart:30. April 2015
Kaufstart:21. August 2015
Freigabe:ab 12 Jahren
Länge:131 Minuten
Bildformat:Cinemascope
Verleih:Alamode / Filmagentinnen
 
Homepage
Inhalt
Paul ist Anfang 20 und aufstrebender DJ im Paris der frühen 90er. Während die elektronischen Beats die Under­ground Clubs der Stadt erobern, beginnen Pauls Freunde von »Daft Punk« und sein Duo »Cheers« ihren Sieges­zug auf den Dance­floors. Es folgen schillernde Jahre im flüchtigen Nacht­leben, mit wechselnden Lieb­schaften und manchem Drogen­rausch. Paul lebt seinen Traum gegen alle Wider­stände, doch verliert er sich dabei immer mehr in den Tiefen dieser Parallel­welt. Ausführlicher Inhalt.
Trailer
Kritiken
Tolle House-Klassiker, Plot fragmentarisch. Der Film von Mia Hansen-Løve (»Der Vater meiner Kinder«) begleitet Paul über zwei Jahrzehnte hinweg, taumelt mit ihm durch die Höhenflüge der Nacht und den Kater des Alltags. Der Konflikt zwischen Freiheit und Verantwortung geben der Chronik einen zunehmend melancholischeren Ton. Die französische Regisseurin und Aktrice, die für Olivier ... Assayas vor der Kamera stand, lehnt ihren vierten Film an dessen Erinnerungen an die Studentenproteste der Siebziger (»Die wilde Zeit«) an. Gemeinsam mit ihrem Bruder Sven wollte sie ein ähnliches Profil ihrer Generation schaffen. Sven Hansen-Løve war als DJ aktiv in den Neunzigern an der Genese des French House beteiligt und erzählt hier ein Stück weit seine eigene Geschichte. Das führt gelegentlich zu Insiderreferenzen, bei denen man sich ein wenig so fühlt, wie die beiden Köpfe von Daft Punk, deren Figuren als Running Gag immer wieder an den Türstehern scheitern.
  »Eden« ist sehr fragmentarisch erzählt. Manchmal hat man das Gefühl einer Clubnacht: der Plot geht verloren, weil die Musik so laut ist, aber man hat dennoch eine gute Zeit. Die Selektion der 28 House-Klassiker hingegen ist makellos und in dieser authentischen Form nur möglich, weil sich Daft Punk dafür eingesetzt haben, dass die Tantiemen nicht durch die Decke gehen.
mehr. (3,25 Sterne/lt/2.5.15)
Forum zum Film
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Bewertung
Film:3,3 Sterne(1)
eigene Bewertung
Hier darf differenziert und sogar
mit 0 Sternen bewertet werden!
Bewertungs-Skala:
0 Sterneabsoluter Flop
1 Sterneziemlich schlecht
2 Sterneuntere Mittelklasse
3 Sterneobere Mittelklasse
4 Sternesehr gut
5 SterneTop-Ausnahme
Zum Bewerten bitte einloggen.
Neue Nutzer bitte registrieren.
Pro
keine Pro vergeben
Kontra
keine Kontra vergeben
Einzelbewertungen
Film:1
Summe aller Bewertungen:1
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen