Im Moment sind 12 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Filme > 2015 > Ex Machina
Ex Machina
 
Genre:Drama / Science Fiction
Kinostart:23. April 2015
Freigabe:ab 12 Jahren
Prädikat:besonders wertvoll
Länge:108 Minuten
Bildformat:Cinemascope
Verleih:Universal
 
Homepage

Inhalt
Der 24-jährige Web-Programmierer Caleb (Domhnall Gleeson) gewinnt einen firmen­internen Wett­bewerb – sein Preis: eine Woche Aufenthalt im privaten Berg­domizil des zurück­gezogen lebenden Konzern­chefs Nathan (Oscar Isaac). Vor Ort muss Caleb allerdings an einem ebenso seltsamen wie faszinierenden Experiment teilnehmen und mit der weltweit ersten, wahren künstlichen Intelligenz interagieren: einer bild­schönen Roboter­frau (Alicia Vikander). Die packende Story verwickelt Caleb... in ein kompliziertes Liebes­dreieck, in dem es um die großen Fragen der menschlichen Natur geht: Worin unterscheiden sich Wahrheit und Lüge? Was ist das Wesen von Bewusst­sein, Emotion und Sexualität? mehr.
Trailer
Nutzerkommentare
Ein Fest für die "kleinen grauen Zellen". „Ex_Machina“ ist ein Film, den man einfach nur als bahnbrechend und illusionär bezeichnen kann. Er verbindet lückenlos und perfekt eine minimalistische Erzählung, mit einem Spielort und einer überschaubaren, kleine Anzahl von Charakteren, und liefert dabei Gedanken, Worte, Bilder zu fast allem, was menschlich ist und verdichtet sie ... zu einem Strom von Assoziationen.
  Wie beiläufig reißt er dabei die ganz großen Themen an, und das auf eine lockere Art, die in eine sehr stringente Handlung integriert sind. „Ex_Machina“ gelingt also das, was nur wirklich guten Filmen gelingt: Er sorgt dafür, dass das ganz große Kino im Kopf des Zuschauers stattfindet und nicht nur auf der Leinwand. Weshalb dem Zuschauer aber auch wenigstens ein zweistelliger IQ abverlangt wird. So wie auch die Bereitschaft, diesen zu benutzen.
  Es ist ein großes Abenteuer diesen Film zu sehen. Denn man könnte ihn wirklich alle fünf Minuten anhalten und erst mal ein bis zwei Seiten Fragen und Ideen, die einem gerade durch die Denkmurmel huschen notieren, um nach weiteren fünf Filmminuten mindestens die Hälfte davon wieder zu löschen, weil sie inzwischen obsolet sind. Derweil geht es aber weiter. Es ist unglaublich, was hier aufeinander aufbaut, sich ergänzt oder auswechselt und voneinander absetzt. Das Gehirn fährt Kirmes. Mindgames von der ersten bis zur letzten Minute.
  MOV!E D!CK
mehr. (4,5 Sterne/PDi/26.4.15)
Forum zum Film
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Bewertung
Action:1 Sterne(2)
Anspruch:4,1 Sterne(2)
Erotik:1,27 Sterne(2)
Humor:1,13 Sterne(2)
Spannung:3,63 Sterne(2)
Story:4,33 Sterne(2)
Film:4,3 Sterne(2)
eigene Bewertung
Hier darf differenziert und sogar
mit 0 Sternen bewertet werden!
Bewertungs-Skala:
0 Sterneabsoluter Flop
1 Sterneziemlich schlecht
2 Sterneuntere Mittelklasse
3 Sterneobere Mittelklasse
4 Sternesehr gut
5 SterneTop-Ausnahme
Zum Bewerten bitte einloggen.
Neue Nutzer bitte registrieren.
Pro
keine Pro vergeben
Kontra
keine Kontra vergeben
Einzelbewertungen
Action:2
Anspruch:2
Erotik:2
Humor:2
Spannung:2
Story:2
Film:2
Summe aller Bewertungen:14
Filmstatistik
Die Nutzermeinung ist einig: Dieser Film sei überdurchschnittlich.
arithmetisches Mittel:4,3
Standardabweichung:0,3
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen