Im Moment sind 8 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Filme > 2018 > Der Seidene Faden
Phantom Thread
Der Seidene Faden
 
Genre:Drama
Kinostart:1. Februar 2018
Freigabe:ab 6 Jahren
Prädikat:besonders wertvoll
Länge:131 Minuten
Bildformat:Breitwand Wide-Screen
Verleih:Universal
Inhalt
Niemand kann Reynolds Wood­cock (Daniel Day-Lewis) in Sachen Mode und Schneider­kunst das Wasser reichen. Unter­stützt von seiner Schwester Cyril (Lesley Manville) kleidet er Adlige, Film­stars, Erbinnen, Damen aus der Society und Debütantinnen im London der Nach­kriegs­jahre ein. Alle reißen sich um die un­verwechsel­baren Modelle des „House of Wood­cock“. Frauen kommen und gehen im Leben des Mode­machers, dienen dem über­zeugten Jung­gesellen als Inspiration und leisten ihm... Gesellschaft. Bis er Alma (Vicky Krieps) kennen­lernt. Eine junge, natürliche und un­befangene Frau mit starkem Willen. Bald schon ist sie aus seinem Leben nicht mehr weg­zudenken. Als Muse. Als Geliebte. Und sein maß­geschneidertes Leben, kontrolliert und planvoll, beginnt sich an den Säumen auf­zulösen... mehr.
Trailer
Kritiken
Genie und Muse. Biopics über exzentrische Genies und ihre Musen laufen oft nach ähnlichem Muster ab – und glatt könnte man meinen, es habe diesen Exzentriker namens Reynolds Woodcock, der im London der Nachkriegszeit die Frauen mit seinen exklusiven Kleidern beglückte, wirklich gegeben. Gerade die Fiktionalität seiner Hauptfigur eröffnet allerdings ... Regisseur und Drehbuchautor Paul Thomas Anderson erzählerische Freiheiten, die diesem körnigen Hochglanz-Liebesfilm Raum für einige Überraschungen bereiten. Reynolds Woodcock ist ein ebenso begnadeter wie empfindlicher Haute-Couture-Visionär, der sich alle paar Monate von einer neuen Geliebten inspirieren lässt. Doch dann tritt Alma in sein Leben. Die junge Kellnerin schafft es, seine akribisch organisierten Abläufe mit ihrer selbstbewussten Art auf den Kopf zu stellen. Zusehends leidet sie unter Reynolds' Launen, lässt sich aber nicht von der Idee abbringen, an der Seite des genialen Sonderlings als gleichgestellte Partnerin zu bestehen. Der große Coup des Dramas ist die Besetzung der in Berlin lebenden Luxemburgerin Vicky Krieps (»Der junge Karl Marx«). Als starke Frau an der Seite des schwierigen Modemachers steht die aparte Newcomerin Charaktermime Daniel Day-Lewis in Sachen Kraft und Charisma in nichts nach. Nach »There Will Be Blood« drehte Regisseur Paul Thomas Anderson zum zweiten Mal mit dem dreifachen Oscar-Gewinner. Day-Lewis überzeugt hier mit Witz, Verve, eleganter Erscheinung und Mut zur Zerbrechlichkeit einmal mehr auf ganzer Linie. Aus der perfekten Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern entspinnt sich ein mitreißendes Beziehungsduell, das dank opulenter Ausstattung, geschliffenen Dialogen und viel Humor zum erlesenen Kinogenuss wird – nicht nur für Modefreaks. Denen allerdings bieten die traumhaft in Szene gesetzten Roben von Mark Bridges (Oscar für »The Artist«) noch ein extra Sahnebonbon. mehr. (5 Sterne/lt/4.2.18)
Forum zum Film
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Bewertung
Action:3,55 Sterne(1)
Anspruch:3,65 Sterne(1)
Erotik:1,6 Sterne(1)
Humor:1,1 Sterne(1)
Spannung:2,8 Sterne(1)
Story:3,45 Sterne(1)
Film:4,38 Sterne(2)
eigene Bewertung
Hier darf differenziert und sogar
mit 0 Sternen bewertet werden!
Bewertungs-Skala:
0 Sterneabsoluter Flop
1 Sterneziemlich schlecht
2 Sterneuntere Mittelklasse
3 Sterneobere Mittelklasse
4 Sternesehr gut
5 SterneTop-Ausnahme
Zum Bewerten bitte einloggen.
Neue Nutzer bitte registrieren.
Pro
keine Pro vergeben
Kontra
keine Kontra vergeben
Einzelbewertungen
Action:1
Anspruch:1
Erotik:1
Humor:1
Spannung:1
Story:1
Film:2
Summe aller Bewertungen:8
Filmstatistik
Die Nutzermeinung ist recht einig: Dieser Film sei überdurchschnittlich.
arithmetisches Mittel:4,38
Standardabweichung:0,53
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen