Im Moment sind 12 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Filme > 2018 > Free Lunch Society - Komm komm Grundeinkommen
Es ist genug für alle
Free Lunch Society - Komm komm Grundeinkommen
 
Genre:Dokumentarfilm / Gesellschaft
Kinostart:1. Februar 2018
Freigabe:ohne Altersbeschränkung
Länge:94 Minuten
Bildformat:Cinemascope
tmdU:teils mit deutschen Untertiteln
Verleih:OVALmedia
 
Infoseite

Inhalt
Was würden Sie tun, wenn für Ihren Lebens­unter­halt gesorgt wäre? Das Bedingungs­lose Grund­einkommen galt vor wenigen Jahren noch als Hirn­gespinst. Heute ist diese Utopie denk­barer denn je - intensiv diskutiert in allen politischen und wissen­schaftlichen Lagern. FREE LUNCH SOCIETY vermittelt Hinter­grund­wissen zu dieser Idee und sucht nach Erklärungen, Möglichkeiten und Erfahrungen zu ihrer Umsetzung. Globalisierung, Automatisierung, Donald Trump. Die Mittel­schicht zerbricht.... Man spricht zwar über die Ursachen, aber nicht über Lösungen. Zeit für ein komplettes Umdenken: Das bedingungs­lose Grund­einkommen bedeutet Geld für alle als Menschen­recht ohne Gegen­leistung! Visionäres Reform­projekt, neo­liberale Axt an den Wurzeln des Sozial­staates oder sozial­romantisches linkes Utopia? Je nach Art und Umfang zeigt das Grund­einkommen sehr verschiedene ideologische Gesichter. Entscheidend ist das eigene Menschen­bild, welche Seite der Medaille man sieht: Inaktivität als süßes Gift, das die Menschen zur Faulheit verführt, oder Freiheit von materiellen Zwängen als Chance, für sich selbst und für die Gemeinschaft. Brauchen wir tatsächlich die Peitsche der Existenz­angst, um nicht träge vor dem Fernseher zu verkommen? Oder gibt nicht deshalb die Erwerbs­arbeit unserem Leben Sinn und sozialen Halt, weil wir es seit Jahrhunderten nicht anders kennen? Und weil wir nie gemeinsam die Freiheit hatten, uns anders zu verwirklichen? Unbestritten ist das Grund­einkommen eine kraft­volle Idee: Land, Wasser und Luft sind Geschenke der Natur. Sie unter­scheiden sich von Privat­besitz, den einzelne Menschen erwirtschaften. Wenn wir aber Reichtum aus der Natur, aus den Gemein­ressourcen schöpfen, gehört dieser Reichtum in gleichem Maße uns allen. Von Alaskas Öl­feldern über die kanadische Prärie, zu Washingtons Denk­fabriken und zur namibischen Steppe nimmt uns der Film mit auf eine große Reise, und zeigt uns, was das führer­lose Auto mit den Ideen eines deutschen Milliardärs und einer Schweizer Volks­initiative zu tun hat. FREE LUNCH SOCIETY, als welt­weit erster Kino­film über das Grund­einkommen, widmet sich einer der entscheidendsten Fragen unserer Zeit. mehr.
Trailer
Kritiken und Nutzerkommentare
Es sind noch keine Filmbesprechungen vorhanden.
Zum Verfassen eines Kommentars bitte einloggen.
Forum zum Film
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Bewertung
noch nicht bewertet
eigene Bewertung
Hier darf differenziert und sogar
mit 0 Sternen bewertet werden!
Bewertungs-Skala:
0 Sterneabsoluter Flop
1 Sterneziemlich schlecht
2 Sterneuntere Mittelklasse
3 Sterneobere Mittelklasse
4 Sternesehr gut
5 SterneTop-Ausnahme
Zum Bewerten bitte einloggen.
Neue Nutzer bitte registrieren.
Pro
keine Pro vergeben
Kontra
keine Kontra vergeben
Einzelbewertungen
zu wenige Filmbewertungen
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen