Im Moment sind 10 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Filme > 2009 > Inside Hollywood > Kritiken
What Just Happened?
Inside Hollywood
Kinostart: 26.3.2009
ausgewählte Kritik
Affenzirkus. Produzent Ben (Robert De Niro) steht kurz vor einem Nervenzusammenbruch. Sein neuer Film droht an den Marotten des Hauptdarstellers Bruce Willis zu scheitern und auch privat läuft alles aus dem Ruder. Ex-Frau Kelly (Robin Wright Penn) ist seinen Hundeblick leid und die Frauen, die seitdem bei ihm ein- und ausgehen, bleiben selten bis zum Frühstück. Jetzt steht auch noch der Erfolg des neuen Sean Penn-Streifens auf der Kippe, denn das Ende hinterlässt bei einer Testvorführung zahlreiche entsetzte Zuschauer. Also beauftragt ihn seine despotische Chefin Lou (Catherine Keener), den jungen Regisseur Jeremy Brunell (Michael Wincott) von einem Neuschnitt zu überzeugen. Doch der legt Rockstarattitüden an den Tag und zeigt sich dickköpfig. Wieder einmal ist es an Ben, für das Gleichgewicht zu sorgen. Dabei ist sein eigenes Leben längst aus Selbigem geraten und ihm droht der Herzinfarkt.
  Eine herrlich bissige Satire auf den Hollywood-Zirkus hat Regisseur Barry Levinson da inszeniert. Ganz in der Tradition seiner Medien-Groteske „Wag the Dog“ verfilmte er hier den autobiographisch geprägten Roman des Hollywood-Veteranen Art Linson. Der ist selbst Produzent zahlreicher Kassenschlager, wie etwa „Fight Club“ und „Into the Wild“ und weiß, wovon er schreibt. Sein Alter Ego wird kongenial verkörpert von Robert De Niro. Die zahlreichen Cameos von Schauspielerkollegen sind herrlich selbstironisch und garnieren die temporeiche Geschichte mit einigen absurd-komischen und in jedem Falle unvergesslichen Momenten. (3,75 Sterne/lt/1.4.09)

Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen