Im Moment sind 10 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Almanya - Willkommen in Deutschland
Kinostart: 10.3.2011
ausgewählte Kritik
Deutsche Geschichte. Eine deutsch-türkische Familiengeschichte: in den Sechzigern ruft Deutschland die osmanischen Arbeiter herbei und verspricht Reichtum und Wohlstand. Hüseyin Yilmaz (Fahri Yardim) ist einer von ihnen. Nachdem er sich in Fatma (Demet Gül) verliebte und mit ihr aus der anatolischen Heimat floh, schlagen sie sich mit ihren zwei Kindern eher schlecht, als recht über die Runden. Da kommt die Perspektive in Deutschland gelegen und Yilmaz packt die Koffer. Obwohl zunächst alles fremd und unverständlich erscheint, lebt er sich bald ein und holt schließlich seine Familie nach Almanya. Viele Jahre und zwei Generationen später fasst Yilmaz den Entschluss, die zu einer Großfamilie herangewachsene Sippe für einen Urlaub in die alte Heimat zu vereinen.
  Mit märchenhaftem Erzählton wirft die junge Canan (Aylin Tezel) einen Blick zurück in die Geschichte, die exemplarisch ist für die vieler Gastarbeiter, die im vergangenen Jahrhundert in die BRD kamen. Vermischt wird die Geschichtsstunde mit den kleinen und großen Problemen der einzelnen Familienmitgliedern, die von den Schwestern Yasemin und Nesrin Samdereli („Türkisch für Anfänger“) und ihren Darstellern lebensecht eingefangen wurden. Einige witzige Ideen würzen die Fakten mit einer Prise magischem Realismus. Da verzeiht man auch, dass ihr Drehbuch mit leichtem Hang zum Klamauk, hier und da etwas holprig wirkt. Neben einer deutschen Chronik ist der Wettbewerbsbeitrag zur diesjährigen Berlinale eben durch und durch ein Familienfilm. (3,5 Sterne/lt/29.3.11)

Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen