Im Moment sind 11 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Promis > B > Marco Beltrami
Marco Beltrami
Marco Beltrami ist ein US-amerikanischer Filmkomponist. Er wurde am 7. Oktober 1966 an einem Freitag in Long Island, New York, geboren und ist 52 Jahre alt.
Biografie
mini|Marco Beltrami auf der Comic Con (2013)
Marco Edward Beltrami<ref>[http://www.lookupanyone.com/namelistings/marco-beltrami.html?recordid=000180475033 Marco Beltrami] auf lookupanyone.com (englisch), abgerufen am 25. Dezember 2011</ref> (* 7. Oktober 1966 in Long Island, New York)<ref name="score"> auf scoretrack.net (englisch), abgerufen am 25. Dezember 2011</ref><ref name="runmovies">John Mansell: [http://www.runmovies.eu/index.php?option=com_content&view=article&id=153:marco-beltrami-interview&catid=35:interviews An Interview with Marco Beltrami by John Mansell © 2006/2008] auf runmovies.eu vom 27. April 2008 (englisch), abgerufen am 25. Dezember 2011</ref><ref name="yahoo">Matthew Reynolds: [http://movies.yahoo.com/movie/contributor/1800318704/bio Marco Beltrami]auf movies.yahoo.com (englisch), abgerufen am 25. Dezember 2011</ref> ist ein US-amerikanischer Filmkomponist.

Leben
Kurz vor seiner Geburt wanderten Marco Beltramis Eltern, er Italiener, sie Griechin, in die USA aus, wo Marco in Long Island, New York geboren wurde.<ref name="score"/> Mit sechs Jahren begann er Klavier zu lernen und spielte Keyboard in verschiedenen Bands.<ref name="runmovies"/> Ursprünglich hatte Beltrami eine Karriere als Stadtplaner im Sinn, als er sich an der Brown University einschrieb, bevor er sich seinem musikalischen Interesse hingab und Komposition studierte.<ref name="yahoo"/> In Venedig und an der Yale School of Music studierte er Komposition und kam nach seinem Abschluss in Kontakt mit dem Filmkomponisten Jerry Goldsmith, bei dem er in Los Angeles die Grundlagen der Filmmusik erlernte. 1994 schuf er sein erstes Werk für den Film The Bicyclist. 1996 kam sein Durchbruch, als er für den Film Scream – Schrei! die Filmmusik schrieb. In der Folge schrieb er vor allem Musik für Filme aus dem Horror- und Actionbereich, so u.&nbsp;a. für Scream 1–4, xXx 2, Blade II und Terminator 3 – Rebellion der Maschinen. 1998 gewann er einen Emmy für seine Arbeit an der Fernsehproduktion David and Lisa und insgesamt sechs ASCAP-Awards. Ende 2001 spielte er die Musik zum Film Dina – Meine Geschichte mit dem Kölner Gürzenich-Orchester ein. 2008 wurde er für seine unkonventionelle Musik zum Westernfilm Todeszug nach Yuma zum ersten Mal für den Oscar nominiert. Eine weitere Nominierung erhielt er zwei Jahre später für seine Arbeit an Kathryn Bigelows Kriegsdrama Tödliches Kommando – The Hurt Locker. Im Jahr 2016 kam der Film Ben Hur in die Kinos, für den Beltrami die Filmmusik komponierte.

Filmografie (Auswahl)
Filme
<div style="column-width:25em; column-count:2">
 • 1996: Scream – Schrei! (Scream)
 • 1997: Der Mörder meines Bruders (Stranger in My Home)
 • 1997: Mimic – Angriff der Killerinsekten (Mimic)
 • 1997: Scream 2
 • 1998: Studio 54 (54)
 • 1998: The Faculty
 • 1998: Halloween H20
 • 1999: Deep Water – Im Sog der Angst (Dybt vand)
 • 1999: Dienstags bei Morrie (Tuesdays With Morrie)
 • 1999: The Minus Man
 • 2000: Scream 3
 • 2000: The Crow III – Tödliche Erlösung (The Crow: Salvation)
 • 2000: Wes Craven präsentiert Dracula (Wes Craven Presents Dracula 2000)
 • 2001: Angel Eyes
 • 2001: Joyride – Spritztour (Joy Ride)
 • 2002: Dina – Meine Geschichte (Jeg Er Dina)
 • 2002: Lost Heaven
 • 2002: Meine ersten zwanzig Millionen (The First $20 Million Is Always the Hardest)
 • 2002: Resident Evil
 • 2002: The Dangerous Lives of Altar Boys
 • 2002: Blade II
 • 2003: Terminator 3 – Rebellion der Maschinen (Terminator 3: Rise of the Machines)
 • 2003: Wes Craven präsentiert Dracula II – The Ascension ((Wes Craven presents) Dracula II: Ascension)
 • 2004: Hellboy
 • 2004: I, Robot
 • 2004: Der Flug des Phoenix (Flight of the Phoenix)
 • 2005: xXx 2 – The Next Level (xXx: State of the Union)
 • 2005: Three Burials – Die drei Begräbnisse des Melquiades Estrada (The Three Burials of Melquiades Estrada)
 • 2005: Red Eye
 • 2005: Verflucht (Cursed)
 • 2005: Wes Craven präsentiert Dracula III – Legacy ((Wes Craven presents) Dracula III: Legacy)
 • 2006: Underworld: Evolution
 • 2006: Das Omen (The Omen)
 • 2007: Alien Teacher (Vikaren)
 • 2007: Captivity
 • 2007: Stirb langsam 4.0 (Live Free or Die Hard)
 • 2007: Todeszug nach Yuma (3:10 to Yuma)
 • 2007: Unsichtbar – Zwischen zwei Welten (The Invisible)
 • 2008: The Eye
 • 2008: Tödliches Kommando – The Hurt Locker (The Hurt Locker)
 • 2008: Amusement
 • 2008: Max Payne
 • 2008: Public Enemy No. 1 – Todestrieb (L’Ennemi public n° 1)
 • 2009: Knowing – Die Zukunft endet jetzt (Knowing)
 • 2010: 13
 • 2010: Jonah Hex
 • 2010: My Soul to Take
 • 2010: Repo Men
 • 2011: Scream 4
 • 2011: Soul Surfer
 • 2011: The Sunset Limited
 • 2011: The Thing
 • 2012: Die Frau in Schwarz (The Woman in Black)
 • 2012: Back in the Game (Trouble with the Curve)
 • 2012: The Sessions – Wenn Worte berühren (The Sessions)
 • 2012: Cold Blood – Kein Ausweg. Keine Gnade. (Deadfall)
 • 2013: Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben (A Good Day to Die Hard)
 • 2013: Warm Bodies
 • 2013: World War Z
 • 2013: Wolverine: Weg des Kriegers (The Wolverine)
 • 2013: Snowpiercer
 • 2013: Carrie
 • 2014: The November Man
 • 2014: The Drop – Bargeld (The Drop)
 • 2014: The Homesman
 • 2014: Seventh Son
 • 2014: Die Frau in Schwarz 2: Engel des Todes (The Woman in Black: Angel Of Death)
 • 2015: True Story – Spiel um Macht (True Story)
 • 2015: The Gunman
 • 2015: Fantastic Four
 • 2015: Hitman: Agent 47
 • 2015: No Escape
 • 2015: Die Highligen Drei Könige (The Night Before)
 • 2016: Gods of Egypt
 • 2016: The Shallows – Gefahr aus der Tiefe (The Shallows)
 • 2016: Ben Hur
 • 2017: Logan – The Wolverine (Logan)
 • 2017: Der weite Weg der Hoffnung (First They Killed My Father: A Daughter of Cambodia Remembers)
 • 2017: Schneemann (The Snowman)
 • 2018: A Quiet Place
 • 2019: Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile
 • 2019: Die Kunst des toten Mannes (Velvet Buzzsaw)
 • 2019: Long Shot – Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich (Long Shot)
</div>

Fernsehserien
 • 1994: Love Street (2 Episoden)
 • 2000–2004: Practice – Die Anwälte (The Practice, 85 Episoden)
 • 2009–2011: V – Die Besucher (V, 22 Episoden)
 • 2014: 1864 (8 Episoden)
 • seit 2015: Lucifer

Auszeichnungen
 • Oscarverleihung 2008: Nominierung in der Kategorie Beste Filmmusik für Todeszug nach Yuma
 • Oscarverleihung 2010: Nominierung in der Kategorie Beste Filmmusik für The Hurt Locker
 • César 2009: Nominierung in der Kategorie Beste Filmmusik für Public Enemy No. 1 – Mordinstinkt und Public Enemy No. 1 – Todestrieb

Einzelnachweise
<references />
Filmografie
Hinter der Kamera
Snowpiercer 2014 (Musik)
Carrie 2013 (Musik)
World War Z 2013 (Musik)
Warm Bodies 2013 (Musik)
Back in the Game 2012 (Musik)
Die Frau in Schwarz 2012 (Musik)
Soul Surfer 2012 (Musik)
The Thing 2011 (Musik)
Scream 4 2011 (Musik)
My Soul to Take 2011 (Musik)
Repo Men 2010 (Musik)
Knowing 2009 (Musik)
Max Payne 2008 (Musik)
Alien Teacher 2008 (Musik)
The Eye 2008 (Musik)
Todeszug nach Yuma 2007 (Musik)
Stirb langsam 4.0 2007 (Musik)
Das Omen 2006 (Musik)
Red Eye 2005 (Musik)
Verflucht 2005 (Musik)
Hellboy 2004 (Musik)
I, Robot 2004 (Musik)
Resident Evil 2002 (Musik)
Forum zum Prominenten
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen