Im Moment sind 12 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Promis > P > Dick Pope
Dick Pope
Dick Pope ist ein britischer Kameramann. Er wurde im Jahr 1947 in Bromley geboren und ist 71 oder 72 Jahre alt. Auf der Leinwand wird er manchmal auch als Richard Pope erwähnt.
Biografie
Richard "Dick" C. Pope (* Sommer 1947 in Bromley) ist ein britischer Kameramann. 2007 und 2015 erhielt er für seine Arbeiten an den Filmen The Illusionist und Mr. Turner – Meister des Lichts je eine Oscarnominierung.

Leben
Der im dritten Quartal 1947 geborene Pope hat seit Beginn der 1980er in mehr als 50 Filmen als Kameramann mitgewirkt. Einer seiner ersten Filme war die Verfilmung von George Orwells 1984. Für seine Mitarbeit an der TV-Serie Porterhouse Blue war er 1988 für einen BAFTA Award nominiert. 1990 gewann Pope beim Sitges Festival Internacional de Cinema Fantàstic de Catalunya den Preis für die beste Kamera in dem Film Schrei in der Stille.

Mit Das Leben ist süß begann 1991 eine langjährige Zusammenarbeit Popes mit dem britischen Regisseur Mike Leigh, für den er in zahlreichen Filmen wie z. B. Nackt, Topsy-Turvy – Auf den Kopf gestellt oder Happy-Go-Lucky die Kameraführung übernahm. Für Leighs Filme Lügen und Geheimnisse und Vera Drake gewann Pope beim Camerimage, einem polnischen Filmfestival speziell für Kameraleute, 1996 bzw. 2004 jeweils einen Goldenen Frosch. 1999 gewannen Leigh und Pope bei diesem Festival gar einen Spezialpreis für die beste Zusammenarbeit zwischen Regisseur und Kameramann. Bereits 1995 war Pope mit dem Film Grenzenloser Haß für einen Goldenen Frosch nominiert.

2006 arbeitete Pope für Regisseur Neil Burger an dem Film The Illusionist. Dafür wurde er bei der Oscarverleihung 2007 für einen Oscar in der Kategorie Beste Kamera nominiert. Er gewann außerdem Preise beim Camerimage-Festival, bei den San Diego Film Critics Society Awards und erhielt zudem eine Nominierung bei den Awards der American Society of Cinematographers.

Filmografie (Auswahl)
 • 1981: Samen des Bösen (Inseminoid)
 • 1984: 1984 (Nineteen Eighty-Four)
 • 1986: Die Frau auf dem Foto (The Girl in the Picture)
 • 1987: Wandel und Handel (Rhosyn a Rhith)
 • 1990: Land der schwarzen Sonne (Mountains of the Moon)
 • 1990: Schrei in der Stille (Reflecting Skin)
 • 1991: Life is Sweet
 • 1993: Der geheime Garten (The Secret Garden)
 • 1993: Nackt (Naked)
 • 1995: Eine sachliche Romanze (An Awfully Big Adventure)
 • 1996: Lügen und Geheimnisse (Secrets & Lies)
 • 1997: Karriere Girls (Career Girls)
 • 1997: Amy Foster – Im Meer der Gefühle (Swept from the Sea)
 • 1998: Phantoms
 • 1998: Akte X – Der Film (The X-Files)
 • 1999: Topsy-Turvy – Auf den Kopf gestellt (Topsy-Turvy)
 • 2000: The Way of the Gun
 • 2001: Lara Croft: Tomb Raider
 • 2002: All or Nothing
 • 2002: Nicholas Nickleby
 • 2004: Vera Drake
 • 2005: Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia (The Chronicles of Narnia: The Lion, the Witch and the Wardrobe)
 • 2006: The Illusionist
 • 2006: Man of the Year
 • 2007: Honeydripper
 • 2008: Frontalknutschen (Angus, Thongs and Perfect Snogging)
 • 2008: Happy-Go-Lucky
 • 2008: Ich & Orson Welles (Me and Orson Welles)
 • 2010: Another Year
 • 2011: Bernie – Leichen pflastern seinen Weg (Bernie)
 • 2014: Cuban Fury – Echte Männer tanzen (Cuban Fury)
 • 2014: Mr. Turner – Meister des Lichts (Mr. Turner)
 • 2015: Legend
 • 2018: Peterloo
 • 2019: Der Junge, der den Wind einfing (The Boy Who Harnessed the Wind)
Filmografie
Hinter der Kamera
Another Year 2011 (Kamera)
Ich & Orson Welles 2010 (Kamera)
Frontalknutschen 2008 (Kamera)
Happy-Go-Lucky 2008 (Kamera)
Vera Drake 2005 (Kamera)
Forum zum Prominenten
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen