Im Moment sind 11 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Promis > J > Famke Janssen
Famke Janssen
Famke Janssen ist eine niederländische Schauspielerin, Filmregisseurin, Filmproduzentin, Drehbuchautorin und ein ehemaliges Model. Sie wurde am 5. November 1964 an einem Donnerstag in Amstelveen als Famke Beumer geboren und ist 55 Jahre alt. Ebenfalls wichtig und interessant über sie zu wissen: lebt seit 1984 in den USA.
Biografie
mini|Janssen im März 2013
Famke Janssen (* 5. November 1964 in Amstelveen als Famke Beumer) ist eine niederländische Schauspielerin, Filmregisseurin, Filmproduzentin, Drehbuchautorin und ein ehemaliges Model. Sie erlangte durch ihre Rollen in US-amerikanischen Filmen Bekanntheit.

Leben und Karriere
Famke Janssen hat zwei Schwestern, die Regisseurin Antoinette Beumer und die Schauspielerin Marjolein Beumer. 1984 zog sie nach New York City, wo sie an der Columbia University Literaturwissenschaft studierte. Danach arbeitete sie erfolgreich als Fotomodell fĂĽr die Agentur Elite Model Management und nahm zugleich Schauspielunterricht. Im Anschluss zog sie nach Los Angeles, um ihre Schauspielkarriere zu beginnen.

Zunächst übernahm Janssen Gastrollen in Fernsehserien wie Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert und Melrose Place. Ihre erste Filmrolle hatte sie 1992 in dem Filmdrama Getrennte Wege an der Seite von Jeff Goldblum. Janssens Durchbruch bedeutete 1995 die Rolle als Killerin Xenia Onatopp in dem James-Bond-Film GoldenEye. Nicht zuletzt Janssens Auftritte in US-Talkshows während der Werbekampagne für den Film erregten Aufmerksamkeit. So nahm sie etwa Conan O’Brien in dessen Show in die Beinschere, als Anspielung auf ihre Filmrolle als „Frau mit den Stahlschenkeln“.

In der Folgezeit spielte Janssen kleinere Rollen in Filmen von Woody Allen und Robert Altman sowie Hauptrollen in Action- und Horrorstreifen. Einen neuen Höhepunkt ihrer Karriere markierte das Jahr 2000, als sie einerseits mit der Beziehungskomödie Love & Sex darstellerische Vielseitigkeit unter Beweis stellte und sich andererseits durch ihre Rolle in der Superhelden-Filmreihe X-Men als Kassenstar etablierte. Ein Angebot für die weibliche Hauptrolle in dem 2003 erschienenen Film Terminator 3 – Rebellion der Maschinen lehnte sie ab. In der zweiten und sechsten Staffel der US-Serie Nip/Tuck – Schönheit hat ihren Preis spielte sie die Rolle des transsexuellen Lebensberaters Ava Moore. Im März 2012 bekam sie eine Rolle in der 2013 angelaufenen Science-Fiction-Thriller-Serie Hemlock Grove.<ref>[http://www.dreadcentral.com/news/53867/eli-roth-taking-famke-janssen-and-bill-skarsgard-trip-hemlock-grove Eli Roth Taking Famke Janssen and Bill Skarsgard on a Trip to Hemlock Grove]</ref> Weitere Film- und Fernsehauftritte folgten. Ihr Schaffen umfasst rund 60 Produktionen.

Janssen spricht fließend Englisch, Niederländisch und Französisch sowie etwas Deutsch. Von 1995 bis 2000 war sie mit dem Regisseur und Drehbuchautor Tod Williams verheiratet.<ref>[http://www.filmreference.com/film/49/Famke-Janssen.html Eintrag] bei filmreference.com</ref>

Filmografie (Auswahl)
mini|Famke Janssen 2008
<div style="column-width:35em;">
 • 1992: Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert (Star Trek: The Next Generation, Fernsehserie, Folge 5x21)
 • 1992: Getrennte Wege (Fathers & Sons)
 • 1994: Racheengel in Leder (Model by Day)
 • 1994: Der Sunset-Killer 4 (Relentless IV: Ashes to Ashes)
 • 1995: James Bond 007 – Goldeneye (GoldenEye)
 • 1995: Lord of Illusions
 • 1997: City of Industry
 • 1998: Monument Ave. (Snitch)
 • 1998: Celebrity – Schön. Reich. BerĂĽhmt. (Celebrity)
 • 1998: Speedrider – Die Jagd nach dem Wunderauto (RPM)
 • 1998: Rounders
 • 1998: The Faculty
 • 1998: Octalus – Der Tod aus der Tiefe (Deep Rising)
 • 1998: The Gingerbread Man
 • 1999: Haunted Hill (House on Haunted Hill)
 • 2000–2001: Ally McBeal (Fernsehserie, 2 Folgen)
 • 2000: Love & Sex
 • 2000: Circus
 • 2000: X-Men
 • 2001: Made
 • 2001: Sag’ kein Wort (Don’t Say a Word)
 • 2002: I Spy
 • 2003: X-Men 2 (X2)
 • 2004: Eulogy – Letzte Worte (Eulogy)
 • 2005: Hide and Seek – Du kannst dich nicht verstecken (Hide and Seek)
 • 2006: The Treatment
 • 2006: X-Men: Der letzte Widerstand (X-Men: The Last Stand)
 • 2007: Das 10 Gebote Movie (The Ten)
 • 2007: Turn the River
 • 2008: The Wackness – VerrĂĽckt sein ist relativ (The Wackness)
 • 2008: 96 Hours (Taken)
 • 2008: 100 Feet
 • 2008: Puppy Love
 • 2004–2005, 2010: Nip/Tuck – Schönheit hat ihren Preis (Nip/Tuck, Fernsehserie, 10 Folgen)
 • 2010: The Chameleon
 • 2012: 96 Hours – Taken 2 (Taken 2)
 • 2013: Hänsel und Gretel: Hexenjäger (Hansel and Gretel: Witch Hunters)
 • 2013: Wolverine: Weg des Kriegers (The Wolverine)
 • 2013–2015: Hemlock Grove (Fernsehserie, 33 Folgen)
 • 2014: A Fighting Man
 • 2014: X-Men: Zukunft ist Vergangenheit (X-Men: Days of Future Past)
 • 2014: 96 Hours – Taken 3 (Taken 3)
 • 2015–2016: How to Get Away with Murder (Fernsehserie, 7 Folgen)
 • 2016–2018: The Blacklist (Fernsehserie, 5 Folgen)
 • 2017: The Blacklist: Redemption (Fernsehserie, 8 Folgen)
 • 2017: This Is Your Death
 • 2017: Once Upon a Time in Venice
 • 2017: A Little Something for Your Birthday
 • 2018: Bayou Caviar
</div>

Auszeichnungen
2007 erhielt Janssen den Saturn Award fĂĽr die beste Nebendarstellerin fĂĽr die Darstellung der Dr. Jean Grey/Phoenix in X-Men: Der letzte Widerstand.

Einzelnachweise
<references />
Filmografie
Vor der Kamera
96 Hours - Taken 2 2012 (Lenore)
96 Hours 2009 (Lenore)
X-Men: Der letzte Widerstand 2006 (Phoenix, Dr. Jean Grey)
Forum zur Prominenten
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen