Im Moment sind 9 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Promis > Z > Ades Zabel
Ades Zabel
Ades Zabel ist ein deutscher Schauspieler und Travestiekünstler. Er wurde am 26. September 1963 an einem Donnerstag in Berlin geboren und ist 55 Jahre alt. Auf der Leinwand wird er manchmal auch als Edith Schröder oder Karin Hoehne und Hüriett Lachmann erwähnt.
Biografie
miniatur|Ades Zabel in seiner Paraderolle als Edith Schröder

miniatur|hochkant|Ades Zabel (2. v.l.) mit den Teufelsbergern in der Show Blusen im Sommerloch (1995)

Ades Zabel (* 26. September 1963 in Berlin-Haselhorst; eigentlich Andreas Zabel) ist ein deutscher Schauspieler und TravestiekĂĽnstler.

Zabel ist seit den 1980er Jahren ein fester Bestandteil der Berliner Kabarett- und Travestieszene, mal solo, mal als Teil der Comedytruppe Die Teufelsberger. Er ist besonders bekannt für seine Bühnenfiguren Edith Schröder (eine Neuköllner Langzeitarbeitslose), Karin Hoene (pensionierte Lehrerin, im Hauptfach Tuschen) und Hürriyet Lachmann (eine türkische Kiezschönheit), die allesamt durch ihren derben Berliner Humor bestechen.

Bekannt wurde Zabel in Berlin durch die von 1987 bis 1992 entstandene Kinotrilogie Drei Drachen vom Grill, in der er neben Thomas M. Goerke als Tochter Margot und Bob Schneider als Oma Margarete die Rolle der Imbissbuden-Betreiberin Magda Färber spielte und damit Brigitte Grothum aus der Fernsehserie Drei Damen vom Grill parodierte. 1996 folgte der Kinofilm Kondom des Grauens nach Ralf König, in dem er – unkreditiert – als „Transvestit im Hotel“ auftrat.

Darauf folgten mit mäßigem Erfolg die Hauptrollen in zwei Trashfilmen, Mutti – Der Film und , die jedoch jeweils im offiziellen Panorama-Programm der Berlinale liefen. In 18:15 ab Ostkreuz war er in einer Doppelrolle als Karin Hoene und Hürriyet Lachmann zu sehen. In der Komödie Warum Ulli sich am Weihnachtsabend umbringen wollte (2005) von Edwin Brienen spielte er die Rolle der Evelyn.

In dem Indie-Film Der Gründer, welcher die Machenschaften rund um Thomas Hornauers Kanal Telemedial persifliert, verkörperte Ades Zabel die Klatschreporterin Gina Gaydt und parodierte damit die Bild-Redakteurin Tina Gaedt, die immer aktuell über Hornauers Eskapaden berichtete.<ref>[http://www.flickaddict.de/flick/?p=598 “Der Gründer” – ein Film über das Enfant-Terrible des Trash-TVs] flickaddict</ref><ref>[http://www.berliner-zeitung.de/berlin/trash-film--der-gruender--rettung-fuer-99-euro,10809148,21159850.html Trash-Film „Der Gründer“: Rettung für 99 Euro] in Berliner Zeitung vom 20. Dezember 2012</ref>

Am 2. Juni 2010 hatte das Trashical Edith Schröder: Made in Neukölln im BKA-Theater Premiere und wird bis zum 18. September 2010 an diversen Tagen gespielt.<ref>[http://www.tagesspiegel.de/kultur/neukoelln-knallt/1852872.html Comedy: Neukölln knallt] in Der Tagesspiegel vom 7. Juni 2010</ref>

In dem im Jahr 2012 erschienenen Film Männer zum Knutschen spielte Zabel seine Paraderolle Edith, welche er auch auf der Bühne verkörpert.

Ferner ist er vor allem bei Partys der schwulen Szene Berlins als „DJ Adessa Zabel“ tätig und erzählt derbe Witze (gelegentlich als Kassler-Zwilling – in Anspielung auf die Kessler-Zwillinge). Im Jahr 2006 hat er begonnen, Kiezführungen in Neukölln in der Rolle der Edith Schröder anzubieten.

2013 hatte Zabel einen Gastauftritt in der neuen Staffel der Show Krömer – Late Night Show.<ref>[http://www.tagesspiegel.de/medien/beleidigungen-durch-kurt-kroemer-matthias-matussek-geht-gegen-late-night-show-vor/8522594.html Matthias Matussek geht gegen "Late Night Show" vor]</ref>

Filmografie (Auswahl)
 • 1990: Der Todesking
 • 1996: Kondom des Grauens
 • 2003: Mutti – Der Film
 • 2006:
 • 2012: Der GrĂĽnder
 • 2012: Männer zum Knutschen
 • 2012: Rosas Welt – 70 neue Filme von Rosa von Praunheim
 • 2016: Ediths Glocken – Der Film

Einzelnachweise
<references />
Filmografie
Hinter der Kamera
fucking different! 2005 (Buch)
Vor der Kamera
Männer zum Knutschen 2012 (Verkäuferin Edith)
18:15 Uhr ab Ostkreuz 2006 (Karin Hhne)
Forum zum Prominenten
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen