Im Moment sind 14 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Promis > P > Rachel Portman
Rachel Portman
Rachel Portman ist eine britische Komponistin. Sie wurde am 11. Dezember 1960 an einem Sonntag in Haslemere, England, als Rachel M. Portman geboren und ist 58 Jahre alt. Ebenfalls wichtig und interessant über sie zu wissen: verheiratet mit Uberto Pasolini.
Biografie
Rachel Mary Berkeley Portman, OBE (* 11. Dezember 1960 in Haslemere, England) ist eine britische Komponistin und konnte als erste Frau den Oscar für die beste Filmmusik gewinnen.

Leben
Schon in ihrer frühen Kindheit spielte Rachel Portman verschiedene Instrumente. Im Alter von 13 Jahren begann sie zu komponieren.

Sie absolvierte am Worcester College an der Universität von Oxford den Abschluss in Klassischer Musik, Komposition und Orchestration. Dort schrieb sie auch 1982 für den erfolgreichen Studentenfilm Privileged mit dem jungen Hugh Grant in der Hauptrolle ihre erste Filmmusik. Nach ihrem Studium arbeitete sie vor allem in der Fernsehspiele-Abteilung des BBC Channel 4.

1988 gewann sie den Young Composer Of The Year-Award vom britischen Filminstitut. 1991 wurde sie von der British Academy of Film and Television Arts in der Kategorie Best Score für den Fernseh-Dreiteiler Orangen sind nicht die einzige Frucht nominiert. 1992 gelang ihr der Durchbruch in Hollywood mit dem Film Die Herbstzeitlosen von Beeban Kidron. 1997 bekam sie als erste Frau den Oscar für die beste Filmmusik in dem Film Emma. Seitdem bekam sie schon zwei weitere Oscar-Nominierungen. Aber Portman komponiert nicht nur Filmmusik. Am 31. Mai 2003 wurde in Houston ihre Oper Der kleine Prinz nach dem Buch von Antoine de Saint-Exupéry uraufgeführt.

Portman bevorzugt mechanische Musikinstrumente wie das Klavier und verzichtet nahezu vollständig auf digitale oder elektronische Instrumente wie z. B. Synthesizer.

Portman ist seit 1995 mit dem Filmproduzenten Uberto Pasolini verheiratet und hat drei Kinder (Anna, Giulia und Niky).

Filmografie
<div style="column-width:30em">
 • 1982: Privileged
 • 1984: Verletzte Gefühle (Reflections)
 • 1986: Sara, die kleine Prinzessin (A Little Princess)
 • 1987: 90 Degrees South
 • 1990: Life is Sweet
 • 1991: Engel und Narren (Where Angels Fear to Tread)
 • 1991: Antonia and Jane
 • 1992: Rebecca's Töchter (Rebecca’s Daughters)
 • 1992: Die Herbstzeitlosen (Used People)
 • 1993: Ethan Frome
 • 1993: Benny & Joon (Benny & Joon)
 • 1993: Töchter des Himmels (The Joy Luck Club)
 • 1993: Eine Freundschaft (Friends)
 • 1993: Wunderbare Augenblicke der Luftfahrt (Great Moments in Aviation)
 • 1994: Krieg der Knöpfe (War of the Buttons)
 • 1994: Verführung der Sirenen (Sirens)
 • 1994: Nur für Dich (Only You)
 • 1994: Willkommen in Wellville (The Road to Wellville)
 • 1995: Brennende Liebe (A Pyromaniac’s Love Story)
 • 1995: Smoke
 • 1995: To Wong Foo, thanks for Everything, Julie Newmar (To Wong Foo Thanks for Everything, Julie Newmar)
 • 1995: Palookaville
 • 1996: Die Legende von Pinocchio (The Adventures of Pinocchio)
 • 1996: Emma
 • 1996: Marvins Töchter (Marvin’s Room)
 • 1997: In Sachen Liebe (Addicted to Love)
 • 1997: Die Schöne und das Biest: Weihnachtszauber (Beauty and the Beast: The Enchanted Christmas)
 • 1998: Verliebt in Sally (Home Fries)
 • 1998: Menschenkind (Beloved)
 • 1999: Ganz normal verliebt (The Other Sister)
 • 1999: Ratcatcher
 • 1999: Gottes Werk und Teufels Beitrag (The Cider House Rules)
 • 2000: Fang die Braut (The Closer You Get)
 • 2000: Die Legende von Bagger Vance (The Legend of Bagger Vance)
 • 2000: Chocolat – Ein kleiner Biss genügt (Chocolat)
 • 2001: The Emperor’s New Clothes
 • 2002: Das Tribunal (Hart’s War)
 • 2002: The Truth About Charlie
 • 2002: Nicholas Nickleby
 • 2003: Der menschliche Makel (The Human Stain)
 • 2003: Mona Lisas Lächeln (Mona Lisa Smile)
 • 2004: Der Manchurian Kandidat (The Manchurian Candidate)
 • 2005: Winn Dixie – Mein zotteliger Freund (Because of Winn-Dixie)
 • 2005: Oliver Twist (Oliver Twist)
 • 2006: Das Haus am See (The Lake House)
 • 2006: Kaltes Blut – Auf den Spuren von Truman Capote (Infamous)
 • 2008: Eine für 4 – Unterwegs in Sachen Liebe (The Sisterhood of the Traveling Pants 2)
 • 2008: Die Herzogin (The Duchess)
 • 2009: Die exzentrischen Cousinen der First Lady (Grey Gardens) (Fernsehfilm)
 • 2010: Alles, was wir geben mussten (Never Let Me Go)
 • 2011: Zwei an einem Tag (One Day)
 • 2011: Der Seidenfächer (Snow Flower and the Secret Fan)
 • 2012: Für immer Liebe (The Vow)
 • 2012: Bel Ami
 • 2012: Private Peaceful
 • 2013: Paradise
 • 2013: Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit (Still Life)
 • 2013: Dido Elizabeth Belle (Belle)
 • 2013: The Right Kind of Wrong
 • 2016: Zeit für Legenden (Race)
 • 2016: Ihre beste Stunde (Their Finest)
 • 2017: Bailey – Ein Freund fürs Leben (A Dog’s Purpose)
</div>

Auszeichnungen
 • Oscar für die beste Musik
 • * 1997: Gewonnen für Jane Austens Emma
 • * 2000: Nominierung für Gottes Werk und Teufels Beitrag
 • * 2001: Nominierung für Chocolat – Ein kleiner Biss genügt
 • Golden Globe für die Musik
 • * 2001: Nominierung für Chocolat – Ein kleiner Biss genügt
 • 2012: Look & Listen Telepool BR Music Award
 • 2018: Deutscher Filmmusikpreis – Ehrenpreis international<ref>[http://deutscherfilmmusikpreis.de/nominierte-preistraeger-2018/ Deutscher Filmmusikpreis: Nominierte & Preisträger 2018]. Abgerufen am 29. September 2018.</ref>

Einzelnachweise
<references />
Filmografie
Hinter der Kamera
Der Seidenfächer 2012 (Musik)
Bel Ami 2012 (Musik)
Für immer Liebe 2012 (Musik)
Zwei an einem Tag 2011 (Musik)
Die Herzogin 2009 (Musik)
Das Haus am See 2006 (Musik)
Oliver Twist 2005 (Musik)
Forum zur Prominenten
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen