Im Moment sind 7 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Promis > M > Sam Mendes
Sam Mendes
Sam Mendes ist ein britischer Regisseur und Oscarpreisträger. Er wurde am 1. August 1965 an einem Sonntag in Reading, England, als Samuel Alexander Mendes geboren und ist 54 Jahre alt.
Biografie
mini|Sam Mendes, 2013.
Samuel Alexander „Sam“ Mendes, CBE (* 1. August 1965 in Reading, England), ist ein britischer Regisseur und Oscarpreisträger.

Leben

Sam Mendes ist der Sohn des Schriftstellers und Hochschullehrers James Peter Mendes und der Schriftstellerin Valerie Helene Mendes. Nach der Scheidung seiner Eltern (1970) machte er in Oxford seinen Schulabschluss und an der Universität Cambridge 1987 den Bachelor in Englisch.

1992 ĂĽbernahm er die Leitung des Donmar Warehouse Theaters im Londoner Westend, wo Mendes auch inszenierte.

Nach einer erfolgreichen Karriere beim Theater holte ihn Steven Spielberg in die USA. Dort drehte er mit American Beauty (1999) seinen ersten Kino-Film. Dieser erhielt mehrere Oscar-Auszeichnungen, darunter einen für Mendes’ Regie. Sein nächster Film war Road to Perdition, der bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig 2002 um den Goldenen Löwen konkurrierte. Zwischenzeitlich zog sich Mendes aus dem Filmgeschäft zurück und wandte sich wieder dem Theater zu.

2005 erschien Mendes’ Film Jarhead – Willkommen im Dreck. Im Jahr 2008 verfilmte er das Drama Zeiten des Aufruhrs mit Kate Winslet und Leonardo DiCaprio in den Hauptrollen; die Verfilmung des Romans von Richard Yates brachte Mendes 2009 seine zweite Golden-Globe-Nominierung als bester Regisseur ein.

Am 3. Mai 2009 zeigte Sam Mendes erstmals eine Theaterarbeit in Deutschland. Seine Inszenierung von Anton Tschechows Kirschgarten war bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen zu sehen. Die Hauptrollen spielten Rebecca Hall und Ethan Hawke.

Mendes fĂĽhrte beim 23. James-Bond-Film Skyfall (2012) Regie<ref></ref> und inszenierte auch den Bond-Film Spectre (2015)<ref></ref><ref></ref>.

2013 fĂĽhrte er Regie bei Charlie and the Chocolate Factory, einer Musicaladaption des gleichnamigen Kinderbuches von Roald Dahl, die fĂĽr einen Olivier Award nominiert wurde.<ref></ref><ref>[https://officiallondontheatre.com/olivier-awards/news/hit-musicals-lead-olivier-nominations-222452/ Hit musicals lead Olivier nominations], abgerufen am 14. April 2014</ref>

2016 wurde er als Jurypräsident der 73. Internationalen Filmfestspiele von Venedig ausgewählt.<ref>[http://www.labiennale.org/en/cinema/news/27-04.html Director Sam Mendes to head the Venezia 73 International Jury] bei labiennale.org, 27. April 2016 (abgerufen am 4. Mai 2016).</ref>

Mendes war seit 24. Mai 2003 mit der Schauspielerin Kate Winslet verheiratet. Im März 2010 gab das Paar seine Trennung bekannt. Mendes und Winslet haben einen Sohn, der im Dezember 2003 zur Welt kam. Seit 2017 ist er mit der englischen Trompeterin Alison Balsom verheiratet.<ref name="times"></ref>

Filmografie

 • 1993: Cabaret (Fernsehfilm)
 • 1996: Company (Fernsehfilm)
 • 1999: American Beauty
 • 2002: Road to Perdition
 • 2005: Jarhead – Willkommen im Dreck (Jarhead)
 • 2008: Zeiten des Aufruhrs (Revolutionary Road)
 • 2009: Away We Go – Auf nach Irgendwo (Away We Go)
 • 2012: James Bond 007: Skyfall (Skyfall)
 • 2015: James Bond 007: Spectre (Spectre)
<!--Filme erst nach Premiere einfĂĽgen -->

Theater (Auswahl)
 • 1992: Assassins (Donmare Warehouse London)
 • 1994: Oliver! (London Palladium)
 • 2014: King Lear (National Theatre London)

Auszeichnungen
 • 1989: Critics’ Circle Theatre Award am vielversprechendster Newcomer fĂĽr The Cherry Orchard
 • 1995: Critics’ Circle Theatre Award bester Regisseur fĂĽr The Glass Menagerie
 • 1995: Laurence Olivier Award bester Regisseur fĂĽr The Glass Menagerie
 • 1996: Laurence Olivier Award bester Regisseur fĂĽr Company
 • 1998: Tony Award bester Regisseur eines Musicals fĂĽr Cabaret (Nominierung)
 • 1999: Golden Globe Award bester Regisseur fĂĽr American Beauty
 • 1999: Directors Guild of America Award fĂĽr den besten Regie fĂĽr American Beauty
 • 2000: Oscar Beste Regie fĂĽr American Beauty
 • 2000: Commander of the Order of the British Empire
 • 2002: Critics’ Circle Theatre Award bester Regisseur fĂĽr Uncle Vanya und Twelfth Night
 • 2003: Laurence Olivier Award bester Regisseur fĂĽr Society of London Theatre Special Award
 • 2008: Golden Globe Award bester Regisseur (Spielfilm) fĂĽr Zeiten des Aufruhrs (Nominierung)
 • 2013: BAFTA Outstanding British Film fĂĽr James Bond 007: Skyfall

Einzelnachweise
<references />
Filmografie
Hinter der Kamera
Spectre 2015 (Regie)
Skyfall 2012 (Regie)
Away We Go - Auf nach Irgendwo 2009 (Regie, Produktion)
Zeiten des Aufruhrs 2009 (Regie, Produktion)
Things We Lost in the Fire 2008 (Produktion)
Forum zum Prominenten
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen