Im Moment sind 13 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Promis > R > Annett Renneberg
Annett Renneberg
Annett Renneberg ist eine deutsche Schauspielerin. Sie wurde am 16. März 1978 an einem Donnerstag in Rudolstadt geboren und ist vierzig Jahre alt.
Biografie
miniatur|Annett Renneberg 2014
Annett Renneberg (* 16. März 1978 in Rudolstadt) ist eine deutsche Schauspielerin und Sängerin.

Leben
Renneberg lebte ab dem zweiten Lebensjahr in Ost-Berlin, wo sie später ein Gymnasium besuchte. Neben der Schule erhielt sie Unterricht in Gesang, Klavier und Akkordeon, früh stand der Berufswunsch Opernsängerin fest.

1991 wurde sie bei einem Casting entdeckt und erhielt die Hauptrolle in dem Kriminalfilm Die Brut der schönen Seele. 1995 spielte sie ihre zweite Hauptrolle in dem Film Maja und wurde für ihre schauspielerische Leistung für den Telestar nominiert.

Nach dem Abitur 1997 wollte Renneberg Operngesang studieren, erhielt stattdessen aber von Regisseur Peter Zadek das Angebot, eine Sprech- und Gesangsrolle in seiner Inszenierung von Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny bei den Salzburger Festspielen zu übernehmen. Annett Renneberg entdeckte ihre Liebe zum Theater und weitere Bühnenengagements folgten in den nächsten Jahren, hauptsächlich Arbeiten zusammen mit Peter Zadek.

Renneberg spielte in mehr als 80 TV- und Kinoproduktionen. Populär ist seit 2000 ihre Rolle der Signorina Elettra Zorzi in den Verfilmungen der Donna-Leon-Romane Commissario Brunetti. In der Krankenhausserie In aller Freundschaft spielt sie seit 2017 die Rolle der Dr. Maria Weber.

Seit 2006 tritt sie mit eigenen Bühnenprogrammen auf; sie singt, rezitiert und musiziert mit verschiedenen Künstlern. Seit 2007 begleitet sie die Schriftstellerin Donna Leon auf deren Lesereisen und liest und moderiert die Abende. 2016 übernahm sie anstelle von Johanna Wokalek die Rolle der Königin der Nacht in dem Stück Der Ignorant und der Wahnsinnige von Thomas Bernhard bei den Salzburger Festspielen.

Annett Renneberg lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Mecklenburg-Vorpommern.

Theater

 • 1998: Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny von Bertolt Brecht, Rolle: Erzähler und Mädchen – Regie: Peter Zadek, Salzburger Festspiele
 • 1999–2006: Hamlet von William Shakespeare, Rolle: Ophelia und Fortinbras – Regie: Peter Zadek, Wiener Festwochen
 • 2004–2005: Lina von Markus Hille, Rolle: Lina – Regie: Uwe Eric Laufenberg, Uraufführung, Hans Otto Theater Potsdam
 • 2004–2008: Peer Gynt von Henrik Ibsen, Rolle: Solveig – Regie: Peter Zadek, Berliner Ensemble
 • 2008: Nackt von Luigi Pirandello, Rolle: Ersilia – Regie: Peter Zadek, dt. Uraufführung, St.-Pauli-Theater Hamburg
 • 2008: Siegfrieds Frauen und Die letzten Tage von Burgund, Rolle: Kriemhild – Regie: Dieter Wedel, Nibelungenfestspiele in Worms
 • 2016/17: Der Ignorant und der Wahnsinnige von Thomas Bernhard, Rolle: Königin der Nacht – Regie: Gerd Heinz, Salzburger Festspiele, Burgtheater

Filmografie
Kino
mini|hochkant|Annett Renneberg 2008
<div style="">
 • 1999: Hinter dem Regenbogen, Regie: Jan Peter
 • 2000: Der Atemkünstler, Regie: Marco Kreuzpaintner
 • 2003: Devot, Regie: Igor Zaritzki
 • 2003: Befreite Zone, Regie: Norbert Baumgarten
 • 2004: Schatten, Regie: Markus Engel
 • 2004: Erbsen auf halb 6, Regie: Lars Büchel
 • 2005: Marie, Regie: Alexandre Powelz
</div>
Fernsehen (Auswahl)
<div style="">
 • 1992: Die Brut der schönen Seele, Regie: Rainer Behrend
 • 1995: Freunde fürs Leben (Fernsehserie, Folge Engelhaar)
 • 1996: Dr. Stefan Frank – Der Arzt, dem die Frauen vertrauen (Fernsehserie, Folge Auf Messers Schneide)
 • 1996: Maja, Regie: Volker Maria Arend
 • 1997: Die Musterknaben, Regie: Ralf Huettner
 • 1997: Blutige Scheidung, Regie: Manuel Siebenmann
 • 1997, 2005: Ein Fall für zwei (Fernsehserie, verschiedene Rollen, 2 Folgen)
 • 1998: Das Böse, Regie: Christian Görlitz
 • 1998: Francis, Regie: Angelika Mönning
 • 1999: Balko (Fernsehserie, Folge Verkaufte Unschuld)
 • 1999: Kommissar Rex (Fernsehserie, Folge Der Verlierer), Regie: Michi Riebl
 • seit 2000: Donna Leon (Fernsehreihe, 24 Folgen)
 • 2000: Models, Regie: Mark von Seydlitz
 • 2001: Tatort – Der Präsident (Fernsehreihe), Regie: Thomas Bohn
 • 2001: Engel sucht Flügel, Regie: Marek Gierszal
 • 2001: Zwei Brüder (Fernsehserie, Folge Abschied), Regie: Andy Bausch
 • 2001: Utta Danella – Der Blaue Vogel, Regie: Dietmar Klein
 • 2002: Kolle – Ein Leben für Liebe und Sex, Regie: Susanne Zanke
 • 2003: Ein starkes Team – Kollege Mörder (Fernsehreihe), Regie: Peter F. Bringmann
 • 2003–2006: Die Cleveren (Fernsehserie, 3 Folgen), Regie: Christiane Balthasar
 • 2003: Der letzte Zeuge (Fernsehserie, Folge Haut aus Eisen), Regie: Bernhard Stephan
 • 2003: Berlin – Eine Stadt sucht den Mörder, Regie: Urs Egger
 • 2004: Siska (Fernsehserie, Folge Solange das Herz schlägt)
 • 2005: Unter weißen Segeln – Odyssee der Herzen
 • 2005: Tatort – Rache-Engel, Regie: Robert Sigl
 • 2006: Tatort – Unter Kontrolle, Regie: René Heisig
 • 2006: Tatort – Feuerkämpfer, Regie: Thomas Bohn
 • 2007: Reife Leistung!, Regie: Martin Gies
 • 2009: Kommissar Stolberg (Fernsehserie, 21 Folgen)
 • 2009: Die Wölfe (Fernsehdreiteiler, eine Folge), Regie: Friedemann Fromm
 • 2009: Der Mann aus der Pfalz
 • 2009: Rahel – Eine preußische Affäre, Regie: Catharina Deus
 • 2010: Unter anderen Umständen: Tod im Kloster
 • 2015: Blauwasserleben
 • 2016: Notruf Hafenkante (Fernsehserie, Folge Klassentreffen)
 • seit 2017: In aller Freundschaft (Fernsehserie)
 • 2018: In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (Fernsehserie Folge 131)
</div>

Auszeichnungen
 • 1997: Nominierung für den Telestar (Beste Darstellerin in einem Fernsehspiel) für Maja
 • 2002: Lilli-Palmer-Gedächtniskamera (Beste Nachwuchsdarstellerin)
 • 2003: Vornominierung für den Deutschen Filmpreis als beste Schauspielerin für ihre Rolle in Devot
Filmografie
Vor der Kamera
Elementarteilchen 2006 (Schwester Klara)
Forum zur Prominenten
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen