Im Moment sind 8 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Promis > K > Olaf Krätke
Olaf Krätke
Olaf Krätke ist ein deutscher Schauspieler, Regisseur, Autor und Filmproduzent. Er wurde am 31. August 1959 an einem Montag in Dortmund als Olaf Andreas Krätke geboren und ist 59 Jahre alt. Auf der Leinwand wird er manchmal auch als Olaf A. Krätke erwähnt.
Biografie
mini|hochkant|Olaf Krätke (2014)
Olaf Andreas Krätke (* 31. August 1959 in Dortmund)<ref>[http://www.diekinokritiker.de/kuenstler32070.html Krätke bei diekinokritiker.de]</ref> ist ein deutscher Schauspieler, Regisseur, Autor und Filmproduzent.<ref>[https://www.spielfilm.de/stars/38470/olaf-kraetke Krätke bei spielfilm.de]</ref>

Leben
Krätke, der jüngste Sohn des Schauspielerpaares Hansjoachim und Ingeborg Krätke, nahm bei seinem Vater und dessen Schauspielerkollegen Dirk Hardebeck Schauspielunterricht. Der Beginn seiner Karriere war 1965 eine Nebenrolle in dem Theaterstück Pinocchio an den Städtischen Bühnen Dortmund. Seitdem spielte Krätke in einigen Theater-, Film- und Fernsehproduktionen, wobei er gelegentlich abseits seiner Aufgabe als Schauspieler auch als Regisseur fungiert.

2009 wirkte Krätke im Kinofilm Wickie und die starken Männer als der weise Urobe unter den Hauptdarstellern mit, wofür er sich im Vorfeld in der Casting-Sendung Bully sucht die starken Männer bewarb.

Sein Gewaltpräventionsprojekt „Geheimsache Igel“ (Gewaltprävention für Kinder im Elementarbereich und der Grundschule) feiert 2018 sein 20-jähriges Jubiläum mit über 4000 Aufführungen. Inzwischen wird sein Präventionstheaterstück auch in Berlin, Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland, Bayern, Hamburg, Niedersachsen, Hessen, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern gespielt, sowie in Österreich und der Schweiz. Seit Juli 2013 wird es auch in Frankreich vorgeführt und feierte seine Premiere beim Festival von Avignon. Darüber hinaus kam die gleichnamige Verfilmung, die unter seiner Regie realisiert wurde, im Juni 2009 auf DVD und DVD-Rom im deutschsprachigen Raum in den Handel. Außerdem feierte Olaf Krätke im September 2009 eine erfolgreiche Premiere mit seinem neuen Gewaltpräventionsprogramm „Gewalt ist was für Schwächlinge“, das sich an Jugendliche richtet und von ihm in Haupt- und Realschulen, sowie Gymnasien aufgeführt wird.

2009 wurde der Schauspieler für seine Darstellung des Urobe in dem Kinoerfolg Wickie und die starken Männer mit dem Comedy-Preis ausgezeichnet. Im Frühjahr 2011 feierte das Hollywood-Drama Testing Life (Regie: Carolin von Petzholdt), in dem Olaf Krätke eine wichtige Rolle spielte, in Los Angeles Premiere. 2011 erhielt er beim Big Bear Horror-Fiction Festival, USA (Los Angeles) den Outstanding Cast Award für seine Leistung in Die Farbe.

Vom Bundesinnenminister, der Zeitbild Stiftung und der Eu Kommission für Integration wurden im Jahr 2013 Olaf Krätke, sein Gewaltpräventionsprojekt „Geheimsache Igel“ sowie seine Projektleiter im Rahmen der Aktion „Gewalt verhindern – Integration fördern“ ausgezeichnet.

Darüber hinaus ist Olaf Krätke auch als Schriftsteller tätig. Seine Gedichte erschienen in verschiedenen Anthologien, sowie in den Büchern Jede Menge Leben und Meines Lebens Melodie veröffentlicht. Ferner ist er als Autor von Kinderbüchern bekannt, u.&nbsp;a. mit Geheimsache Igel (2001), Geheimsache Igel – Vorlesebuch (2015), Fredegar ein Reintiermärchen (2016), Kiki die Mäusedame, sowie Kiki und Maika die Bärin (beide 2017). Sein Theaterstück Der schwarze Berg feierte 2016 in Deutschland Premiere. Sein erster Roman Miro – Der schwarze Berg erschien ebenfalls 2016. 2017 wurde auch sein Kurzgeschichtenband Die Samtpfoten-Trilogie veröffentlicht.

Krätke lebt mit seiner Frau im Allgäu (Bayern).

Filmografie (Auswahl)
Schauspieler
<div style="column-width:30em; column-count:2;">
 • 1983: Das Festessen
 • 1984: Die Ballade von Bill und Joe (The Ballad of Bill and Joe)
 • 1984: Lone Wolf
 • 1985: Ultima Thule – Das weite Land (Ultima Thule - The Big Country)
 • 1985: Das Land der Freiheit (A Touch of Freedom)
 • 2004: Niedrig und Kuhnt – Kommissare ermitteln
 • 2004: Casus
 • 2004–2006: K11 – Kommissare im Einsatz
 • 2004–2007: Lenßen & Partner
 • 2005: Wilsberg: Schuld und Sünde
 • 2005: Teddybär
 • 2005: Umkehr
 • 2006: Salvator Singspiel 2006 – Trauminsel Nockherberg
 • 2006: Blutsbande
 • 2006: Der rote Kreis
 • 2006−2007: Welt der Wunder Spezial
 • 2007: Das Zimmer im Spiegel
 • 2007: Ismael
 • 2007: Absolution
 • 2008: Die rote Kapelle (The Red Chapel)
 • 2008: Myps
 • 2008: Bully sucht die starken Männer
 • 2009: Wickie und die starken Männer (Vicky the viking)
 • 2009: Aktenzeichen XY-ungelöst
 • 2009: Galileo Mystery
 • 2009: Dornröschen (Sleeping Beauty)
 • 2009: Marienhof
 • 2010: Das Tauschgeschäft
 • 2010: Winter des Lebens
 • 2006–2011: Um Himmels Willen
 • 2011: Wickie auf großer Fahrt (Vicky and the Treasure of the Gods)
 • 2011: Strichweiser Regen
 • 2011: Weiße Lilien
 • 2012: Die dunkle Seite
 • 2012: Die Rosenheim-Cops – Mord in feiner Gesellschaft
 • 2012: Kleine Morde
 • 2012: Banklady
 • 2012: Goldschmidts Kinder – Überleben in Hitlers Schatten
 • 2013: Die Alraune und das Schwert (The Mandrake and the Sword)
 • 2013: Lola auf der Erbse (Lola on the Pea)
 • 2013: Der blinde Fleck (The Blind Spot)
 • 2013: Aktenzeichen xy ungelöst – Countdown
 • 2013: Herzlos (Heartless)
 • 2013: Heldt – Totalschaden
 • 2014: Und Äktschn!
 • 2014: Nabilah
 • 2015: Pampa Blues
 • 2015: Tretbootfahrer
 • 2017: Aktenzeichen xy ungelöst
 • 2017: Bolla
 • 2017: Eternal Night
</div>

Theater
<div style="column-width:30em; column-count:2;">
 • 1965: Pinocchio (Theater)
 • 1967: Dame Kobold (Theater)
 • 1979: H - Ein Fixer gerät in die Mühlen der Justiz (Theater)
 • 1980: Szenen aus der Zukunft (Kabarett)
 • 1981: Szenen aus dem Alltag (Kabarett)
 • 1982: Stabile Zeiten (Kabarett)
 • 1983: Ein Bombenfrieden (Kabarett)
 • 1983: Die Suche nach Kaa (Theater)
 • 1986: Werkstücke (Theater)
 • 1986: Unsere kleine Stadt (Theater)
 • 1987: Picknick im Felde (Theater)
 • 1987: Das Mißverständnis (Theater)
 • 1988: Krabat (Theater)
 • 1989: Picknick im Felde (Theater)
 • 1989: Ronja, Räubertochter (Theater)
 • 1996: Emil und die Detektive (Theater)
 • 1997: Ich mach Dich gesund, sagte der Bär (Theater)
 • 1997: Der Nachtelb (Theater)
 • 1998: Anna und der König der aus dem Märchen fiel (Theater)
 • 1998: Emil Grünbär und seine Bande (Theater)
 • 1998: Ich mach Dich gesund, sagte der Bär (Theater)
 • 1999: Herr Sturm und sein Wurm (Theater)
 • 1999: Irgendwo in Europa (Musical)
 • 2000: Misery (Theater)
 • 2000: Eins auf die Fresse (Theater)
 • 2001: Herr Sturm und sein Wurm (Theater)
 • 2002: Ab heute heißt Du Sara (Musiktheater)
 • 2002: Ich mach Dich gesund, sagte der Bär (Theater)
 • 2003: Herr Sturm und sein Wurm (Theater)
 • 2005: Turandot oder der Kongreß der Weißwäscher (Theater)
 • 2005: Faust 2 (Theater)
 • 2006: Turandot oder der Kongreß der Weißwäscher (Theater)
 • 2006: Die kleinen Verwandten (Theater)
 • 2007: Der Sturm (Theater)
 • 2007: Romeo und Julia (Theater)
</div>

Regisseur
<div style="column-width:30em; column-count:2;">
 • 1983: Das Festessen (Film)
 • 1984: Die Herren des Krieges (Film)
 • 1984: Die Ballade von Bill und Joe (Film)
 • 1984: Lone Wolf (TV)
 • 1985: Ultima Thule - Das weite Land (Dokumentarfilm, TV)
 • 1985: Das Land der Freiheit (Dokumentarfilm, TV)
 • 2008: Geheimsache Igel (Film)
 • 2010: The Room (Film)
 • 2012: Die Rolltreppe (Film)
</div>

Theaterregie
 • 1979: H - Ein Fixer gerät in die Mühlen der Justiz (Co-Regie)
 • 1980: Szenen aus der Zukunft (Kabarett, Co-Regie)
 • 1981: Szenen aus dem Alltag (Kabarett, Co-Regie)
 • 1982: Stabile Zeiten (Kabarett, Co-Regie)
 • 1983: Ein Bombenfrieden (Kabarett, Co-Regie)
 • 1983: Die Suche nach Kaa (Co-Regie)
 • 1987: Picknick im Felde (Theaterstück)
 • 1989: Experiment Frieden (Kabarett, Co-Regie)
 • 1989: Picknick im Felde (Theaterstück)
 • 1998–2011: Geheimsache Igel (Theaterstück, Co-Regie)
 • 1999: Babar und Freunde Show (Bühnenshow)
 • 2000: Waldos Welt Show (Bühnenshow)
 • 2000: Lauras Sternstunde (Bühnenshow)
 • 2002: Ich mach Dich gesund, sagte der Bär (Theaterstück)
 • 2010: Der Ruepp (Theaterstück)
 • 2012: Der Sternsteinhof (Theaterstück)

Autor (Auswahl)
 • 1979: H - Ein Fixer gerät in die Mühlen der Justiz (Co-Autor, Theaterstück)
 • 1980: Szenen aus der Zukunft (Co-Autor, Kabarett)
 • 1981: Szenen aus dem Alltag (Co-Autor, Kabarett)
 • 1982: Stabile Zeiten (Co-Autor, Kabarett)
 • 1983: Ein Bombenfrieden (Co-Autor, Kabarett)
 • 1983: Das Festessen (Drehbuch, Kurzfilm)
 • 1984: Lone Wolf (Drehbuch)
 • 1984: Die Ballade von Bill und Joe (Drehbuch)
 • 1985: Ultima Thule - Das weite Land (Drehbuch)
 • 1985: Kino-Schaufenster (43 Rundfunksendungen)
 • 1986: Schauplatz Kino (22 Rundfunksendungen)
 • 1998: Geheimsache Igel (Theaterstück)
 • 1999: Babar und Freunde Show (Show)
 • 2000: Waldos Welt Show (Show)
 • 2000: Lauras Sternstunde (Show)
 • 2001: Geheimsache Igel (Kinderbuch, Middelhauve Verlag)
 • 2003: Geheimsache Igel (Hörspiel-CD)
 • 2006: Nachdenklich Heiteres (Gedichte auf CD)
 • 2007: Geheimsache Igel (Drehbuch)
 • 2010: The Conversation (Drehbuch)
 • 2015: Der schwarze Berg (Theaterstück, Deutscher Theaterverlag)
 • 2015: Lone Wolf (Drehbuch)
 • 2016: Miro - Der schwarze Berg (Roman, Medu Verlag)
 • 2016: Fredegar, ein Rentiermärchen (Kinderbuch, Medu Verlag)
 • 2016: Pinacteurs - Bilder erwachen (Dokumentation, Epubli Verlag)
 • 2017: Die Samtpfoten-Trilogie (Kurzgeschichten, Novum Verlag)
 • 2017: Kiki, die Mäusedame (Kinderbuch, Medu Verlag)
<!-- Veröffentlichung abwarten: * 2018: Der Bärenkönig (Jugendbuch, Wind Child Publishing Verlag)
 • 2018: Der blaue Vogel von Quigujana (Kurzgeschichte, Wind Child Publishing) -->

Einzelnachweise
<references />
Filmografie
Vor der Kamera
Lola auf der Erbse 2014 (Kapitän Solmsen)
Banklady 2014 (Tapetenfabrikant Clemens)
Und Äktschn! 2014 (Brunnhuber)
Kleine Morde 2012 (Valentin)
Am Mikrofon
Das Zimmer im Spiegel 2010 (Otto Kern)
Forum zum Prominenten
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen