Im Moment sind 11 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Promis > J > André Jung
André Jung
André Jung ist ein luxemburgischer Schauspieler. Er wurde am 13. Dezember 1953 an einem Sonntag in Luxemburg geboren und ist 65 Jahre alt.
Biografie
miniatur|André Jung bei der Verleihung des [[Nestroy-Theaterpreises 2009]]
André Jung (* 13. Dezember 1953 in Luxemburg) ist ein luxemburgischer Schauspieler mit schweizerisch-deutscher Karriere.

Leben
Von 1973 bis 1976 besuchte Jung die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Danach war er an verschiedenen Bühnen engagiert, insbesondere am Theater Basel (1988–1993), am Deutschen Schauspielhaus Hamburg (1993–2000) und am Schauspielhaus Zürich (2000–2004). Von 2004 bis 2015 spielte er im Ensemble der Münchner Kammerspiele.

Neben seiner Theaterarbeit verkörpert Jung auch regelmäßig Fernseh- und Filmrollen. Er wirkte auch in über 50 Hörspielen mit, zuletzt in Perec/grinations des Saarländischen Rundfunks (SR). Darüber hinaus spricht er den Hauptkommissar Michel Paquet in den vom SR produzierten Folgen des ARD Radio Tatorts.<ref>[http://www.ard.de/radio/radiotatort/die-faelle/gewehr-bei-fuss/ermittler-michel-paquet/-/id=875842/gp5=ermittler/gp3=submenu/gp4=876182/gp1=804762/gp2=michel_20paquet/nid=875842/did=804762/1cyone8/index.html Michel Paquet alias André Jung] auf radiotatort.ard.de; abgerufen 11. Januar 2010.</ref>

In der Literaturverfilmung Das Tagebuch der Anne Frank, die im Frühjahr 2015 gedreht wurde und am 3.&nbsp;März 2016 in die Kinos kam, spielt Jung Hermann van Pels, der im Film wie im Tagebuch Hans van Daan genannt wird.

Jung wurde 1981 und 2002 von Theater heute zum Schauspieler des Jahres gewählt, 2000 erhielt er den Rita-Tanck-Glaser-Schauspielpreis der Hamburgischen Kulturstiftung. Den österreichischen Nestroy-Theaterpreis 2009 erhielt er für die Verkörperung von Samuel Becketts Krapp in Das letzte Band bei den Salzburger Festspielen. 2018 erhielt er den Gertrud-Eysoldt-Ring für seine Rolle als Erzähler in Georg Büchners „Lenz“ am Schauspielhaus Zürich/Schiffbau<ref>[https://www.wort.lu/de/kultur/andre-jung-bekommt-eysoldt-ring-2018-5c1cb90a182b657ad3b9c348 André Jung bekommt Eysoldt-Ring 2018] auf wort.lu am 21. Dezember 2018, abgerufen am 22. Dezember 2018</ref>.

Jung hat 2 Kinder und lebt heute in München und Luxemburg, wo er das Haus seiner Großmutter aus dem Jahr 1702 bewohnt, in dessen Nachbarhaus er aufwuchs.

Filmografie (Auswahl)

Hörbuch
 • 2010: Daniil Charms: Wie schrecklich schwinden unsere Kräfte, aus dem Russischen von Peter Urban, gesprochen von Ueli Jäggi, Felix von Manteuffel, Peter Urban, André Jung, Fritz Zaugg. Christoph Merian Verlag, Basel, ISBN 978-3-85616-443-0.

Hörspiele
 • 2004: Thomas Hürlimann: Mein liebstes Krokodil – Regie: Geri Dillier (Hörspiel – SRF)
 • 2013: Ivana Sajko: Das sind nicht wir, das ist nur Glas – Regie: Erik Altorfer (Hörspiel – WDR)
 • 2013: Händl Klaus: Eine Schneise – Regie: Erik Altorfer (Hörspiel – WDR)
 • 2015: Tim Etchells: Auch wenn wir gescheitert sind/Although We Fell Short – Regie: Erik Altorfer (Hörspiel – DKultur)

Literatur
 • 
 • 

Einzelnachweise
<references />
Filmografie
Vor der Kamera
Wir sind die Neuen 2014 (Paul)
Die Erfindung der Liebe 2014 (Frauenarzt)
Adieu Paris 2013 (Julles Tellier)
Der letzte schöne Herbsttag 2010 (Vater von Claire)
Giulias Verschwinden 2010 (Lorenz)
Die Besucherin 2009 (Bruno)
Kleine Geheimnisse 2008 (Vater)
Vorne ist verdammt weit weg 2007 (Dr. Margenmeier)
Forum zum Prominenten
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen