Im Moment sind 8 Leute Online
Menü
Startseite
Partner
Redaktion
Nutzer
Forum
Filme
Kritiken
Mitwirkende
Kinostarts
Verleiher
Promis > D > Griffin Dunne
Griffin Dunne
Griffin Dunne ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Filmproduzent. Er wurde am 8. Juni 1955 an einem Mittwoch in New York City als Thomas Griffin Dunne geboren und ist 64 Jahre alt.
Biografie
thumb|hochkant|Griffin Dunne (2010)
Griffin Dunne (* 8. Juni 1955 in New York City) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Filmproduzent.

Leben und Leistungen
Der Vater von Griffin Dunne, Dominick Dunne (1925–2009), war Filmproduzent und Journalist, sein Onkel war der Autor John Gregory Dunne. Griffin Dunne wuchs in Los Angeles und in Colorado auf, am Ende der 1970er Jahre kehrte er nach New York zurück. Mit einer in der Filmgeschichte ziemlich einzigartigen Rolle in dem Kultfilm American Werewolf erlangte er 1981 unter schwerem Make-up eine Bekanntheit, die bis heute nicht verklungen ist. In der Komödie Nichts wie weg spielte er eine der Hauptrollen. Für die Hauptrolle im Thriller Die Zeit nach Mitternacht von Martin Scorsese gewann er im Jahr 1986 den Independent Spirit Award und wurde für den Golden Globe Award nominiert. In der Komödie Who’s That Girl? spielte er eine der Hauptrollen neben Madonna, im Film Ein charmantes Ekel trat er neben Richard Dreyfuss und Holly Hunter auf. Für seine Rolle in einer der Folgen der Fernsehserie Frasier wurde er im Jahr 1996 für den Emmy nominiert.

Als Regisseur führte Dunne unter anderen Regie bei den Filmen In Sachen Liebe mit Meg Ryan und Matthew Broderick sowie Zauberhafte Schwestern (1998) mit Sandra Bullock und Nicole Kidman. Für die Regie und das Drehbuch des Kurzfilms Duke of Groove mit Tobey Maguire, Kiefer Sutherland und Uma Thurman wurde er im Jahr 1996 für den Oscar nominiert. Im Jahr 2015 dreht er die Dokumentation We Tell Ourselves Stories In Order to Live über seine Tante Joan Didion.<ref>Anne Philippi: Tom Wolfe und Hunter S. Thompson als Frau, in: Die Welt, 10. Oktober 2015, S. 27</ref>

Dunne war zweimal verheiratet, aus der Ehe mit Carey Lowell (1989–1995) hat er eine Tochter.

Seine jüngere Schwester Dominique Dunne, eine aufstrebende Schauspielerin, erlangte traurige Berühmtheit dadurch, dass sie kurz nach ihrem Kinoerfolg mit dem Horrorfilm Poltergeist 1982 ermordet wurde.

Filmografie (Auswahl)
 • 1975: Die Kehrseite der Medaille (The Other Side of the Mountain)
 • 1979: Hals über Kopf (Head Over Heels)
 • 1981: Der Fanatiker (The Fan, Produktionsassistent)
 • 1981: American Werewolf (An American Werewolf In London)
 • 1982: The Wall
 • 1984: Johnny G. – Gangster wider Willen (Johnny Dangerously)
 • 1985: Nichts wie weg (Almost You)
 • 1985: Die Zeit nach Mitternacht (After Hours)
 • 1987: Who’s That Girl
 • 1987: Amazonen auf dem Mond oder Warum die Amis den Kanal voll haben (Amazon Women on the Moon)
 • 1988: Ich und Er (Me and Him)
 • 1990: Frühstück bei ihr (White Palace, Produzent)
 • 1991: Ein charmantes Ekel (Once Around, auch Produzent)
 • 1991: My Girl – Meine erste Liebe (My Girl)
 • 1994: Quiz Show
 • 1995: Search And Destroy (The Moviemaker)
 • 1994: Life Is Trouble (I Like It Like That)
 • 1996: Joes Apartment – Das große Krabbeln (Joe’s Apartment, Produzent)
 • 1996: Duke of Groove (Regisseur)
 • 1997: In Sachen Liebe (Addicted to Love, Regisseur)
 • 1998: Zauberhafte Schwestern (Practical Magic, Regisseur)
 • 2002: 40 Tage und 40 Nächte (40 Days and 40 Nights)
 • 2003: Unzertrennlich (Stuck on You)
 • 2004: Marie and Bruce
 • 2006: Criminal Intent – Verbrechen im Visier (Law & Order: Criminal Intent, Fernsehserie, Folge 6x7 Denkzettel)
 • 2007: Engel im Schnee (Snow Angels)
 • 2008: Der große Buck Howard (The Great Buck Howard)
 • 2008: Zufällig verheiratet (The Accidental Husband)
 • 2009: Trust Me (Fernsehserie, 13 Episoden)
 • 2010: Last Night
 • 2011: Damages – Im Netz der Macht (Damages, Fernsehserie, 3 Episoden)
 • 2012, 2014: House of Lies (Fernsehserie, 8 Episoden)
 • 2013: Blood Ties
 • 2013: Broken City
 • 2013: Dallas Buyers Club
 • 2014: Rob the Mob – Mafia ausrauben für Anfänger (Rob the Mob)
 • seit 2016: I Love Dick (Fernsehserie)
 • 2017: War Machine

Einzelnachweise
<references/>
Filmografie
Hinter der Kamera
Movie 43 2013 (Regie (Veronica/CVS))
Vor der Kamera
Dallas Buyers Club 2014 (Dr. Vass)
Broken City 2013 (Sam Lancaster)
Last Night 2010 (Truman)
Forum zum Prominenten
Es sind noch keine Themen vorhanden.
Zum Verfassen eines Beitrags bitte einloggen.
Weblinks
Version 1.8   –   Copyright by diekinokritiker.de   –   Impressum und Nutzungsbedingungen